Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.

Auch die anderen Seniorenteams waren am Wochenende natürlich im Einsatz. Und sowohl die Damen als auch die beiden Herren-Mannschaften mussten bei ihren Auswärtsspielen ärgerliche Niederlagen hinnehmen.

So zeigte die zweite Herrenmannschaft zwar ihre beste Saisonleistung und eine tolle Aufholjagd im Schlussviertel, musste sich dann aber doch nach Verlängerung mit 93:91(79:79,49:40) der BG Kaarst-Büttgen geschlagen geben. Die Damen verloren noch knapper - mit 50:49(31:25) unterlagen sie dem Barmer TV. Auch die dritte Herrenmannschaft konnte am Sonntag keinen Sieg einfahren, mit 80:72 ging die Partie beim PSV Wuppertal verloren.

Für gute Leistungen nicht belohnt

Die zweite Herrenmannschaft scheint nach ihrem Aufstieg in der Oberliga angekommen zu sein, konnte bislang aber keinen Sieg feiern. Dennoch macht die gezeigte Leistung in Kaarst Hoffnung auf mehr. Denn von Beginn an spielte die Mannschaft von Coach Marcel Kower zielstrebig und konzentriert, konnte dem Gastgeber aus Kaarst Paroli bieten. Doch Mitte des zweiten Viertels kam dann der erste Einbruch für die BGL, die Kaarster zogen auf 41:26 davon. Kower nahm eine Auszeit, seine Spieler fanden danach wieder zurück in die Spur und zeigten eine gute defensive Teameinstellung. So konnte man sich bis zur Halbzeit wieder in Schlagdistanz bringen.

Auch im dritten Viertel stimmte zwar die Verteidigungs-, aber leider nicht die Reboundarbeit. So zwang man den Gegner zwar zu schwierigen Würfen, konnte die Abpraller aber nicht einsammeln und gestattete den Kaarstern damit immer wieder zweite Möglichkeiten. Da dies sich auch auf die Offensivleistung auswirkte - es wurde zu wenig attackiert und das eigene Glück erzwungen - ging es mit einem 52:67-Rückstand in den Schlussabschnitt.

Dort bewies die BGL, dass sie sich noch nicht abgeschrieben hatte. Großer Einsatz, viel Leidenschaft, endlich auch im Angriff gute Entscheidungen. "In dieser Phase hat man gemerkt, dass sich die harte Arbeit der letzten Wochen langsam bezahlt macht", sagte Kower hinterher. Gerade einmal 11 Punkte ließ die BGL im Schlussabschnitt zu, konnte selbst 27 erzielen. Die Folge: Verlängerung. In dieser entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe - mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Zehn Sekunden vor dem Ende begingen die Lintforter ein unglückliches Foul, die Kaarster konnten beide fälligen Freiwürfe verwandeln. Cem Karakaya scheiterte schließlich knapp mit seinem Versuch, per Dreier doch noch den BGL-Sieg zu sichern. "Wir spielen inzwischen auf Oberliga-Niveau, unsere Leistungssteigerungen sind deutlich. Jetzt müssen wir nur noch Spiele gewinnen. Aber die Voraussetzungen, auch für die kommende Partie gegen Düsseldorf 3, stimmen", so Kower im Anschluss.

Punkte: Karakaya (15), Sengutta, Nowik (beide 14), Durdel (12), Peltz (11), Tiggelkamp, Mellmann (beide 10), Kaduk (3), Vertlugov (2)


Dezimierte Damen unterliegen knapp

Auch die Damen mussten eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen. Obwohl krankheits- und berufsbedingt nur acht Spielerinnen die Reise zum Barmer TV nach Wuppertal antreten konnten, entwickelte sich von Beginn an ein spannender Kampf auf Augenhöhe. Zwar lag die BGL zur Halbzeit etwas weiter im Hintertreffen, als es der Spielverlauf vermuten ließ, aber man kämpfte sich in der zweiten Halbzeit wieder zurück ins Spiel und hatte bis in die Schlussminute hinein die Gelegenheit, selbst als Sieger die Halle zu verlassen. Doch 1,7 Sekunden vor dem Ende verwandelten die Gastgeberinnen den entscheidenden Freiwurf zum Sieg. "Schade, dass sich die Mädels für ein sehr gutes Spiel, auch als Team, nicht belohnen konnten", resümierte Trainerin Birgit Lötters hinterher.

Punkte: J. v. d. Berg (12), Hähnel, Kortwig (beide 10), Kampmann (8), Schulte-Tickmann (5), Gödecke, Boersma (beide 2)