Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.

In der dritten Pokalrunde gab es für die Lintforter bei den WWU Baskets Münster überhaupt nichts zu holen. Gegen Recklinghausen will man dennoch wieder angreifen.

Es wurde die erwartete klare Niederlage. Mit 113:34 unterlag die immens ersatzgeschwächte BG Lintfort am Mittwochabend bei den WWU Baskets Münster in der dritten Runde des WBV-Pokals – trat die Rückreise aber dennoch voller Optimismus an. Denn das Team, mit dem man in Westfalen antrat, war in weiten Teilen nicht jenes, das am Samstag gegen Citybasket Recklinghausen auf dem Feld stehen wird.

Pokalspiel abhaken und neu angreifen

So konnten sich mehrere Ersatz- und Jugendspieler auf höchstem Amateurlevel versuchen, hatten gegen die personell und körperlich überlegenen Gastgeber aber freilich nicht den Hauch einer Chance. Entsprechend schnell hatte Tobias Liebke die Partie auch abgehakt. „Es war klar, dass es für uns heute nichts zu holen gab. Darauf lag aber auch nicht unser Fokus. Wir mussten die vielen angeschlagenen Spieler einfach schonen, um unsere Wettbewerbsfähigkeit im Ligabetrieb nicht zu gefährden.“ Denn dort geht es am Samstag bereits wieder um Punkte. Nachdem die BGL eine Woche Pause vom Ligaalltag hatte, empfängt sie nun Citybasket Recklinghausen.

Das Team aus dem Ruhrgebiet stieg vor der Saison aus der ProB ab und liegt derzeit im Mittelfeld der Tabelle – wird wohl weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun bekommen. Dennoch rechnen sich die Lintforter Chancen aus, denn die Recklinghausener setzten sich zuletzt zweimal nur äußerst knapp gegen die BGL-Kellerkonkurrenten Hagen-Haspe und Telekom Bonn 2 durch.

„Zu Hause haben wir immer eine Chance, auch wenn Dorsten vor zwei Wochen nicht unsere Kragenweite war. Nun wollen wir aber wieder neu angreifen und versuchen, uns noch weiter von der Abstiegszone zu entfernen“, sagt Liebke vor der Partie. Personell wird er größtenteils wieder auf seine wichtigsten Akteure zurückgreifen können. Einzig Michael Schmak wird noch nicht wieder auf dem Parkett stehen können, seine hartnäckige Muskelverletzung ist immer noch nicht so weit auskuriert, dass ein Einsatz Sinn machen würde.

Damen empfangen Hamborn, "Zweite" will gegen sieglose Düsseldorfer punkten

Vorher werden die Fans endlich auch wieder andere BGL-Teams zu Gesicht bekommen können. Bereits um 15.30 Uhr wird die Damenmannschaft nach ihrer hauchdünnen Niederlage in Barmen die EllyBaskets Hamborn empfangen und versuchen, zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Im Anschluss daran spielt um 17.30 Uhr die zweite Herrenmannschaft ihre Oberliga-Partie gegen die Drittvertretung der ART Giants Düsseldorf. Das Team von Marcel Kower konnte sich in den vergangenen Wochen kontinuierlich steigern, scheint endlich in der Oberliga angekommen zu sein. Zu einem Sieg reichte bislang aber noch nicht – erst am vergangenen Wochenende unterlag die BGL-Reserve nach toller Aufholjagd letztlich unglücklich nach Verlängerung bei der BG Kaarst-Büttgen. Gegen die ebenso noch sieglosen Landeshauptstädter sollen nun die ersten zwei Punkte eingefahren werden.

Die dritte Herrenmannschaft empfängt am Sonntagabend um 18 Uhr die SG Langenfeld in der Glückauf-Sporthalle und kann sich mit einem Sieg ein wenig vom Mittelfeld der Tabelle absetzen und weiter nach vorne arbeiten.