Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Nächster Aufmacher... Vorheriger Aufmacher...
0
0
0
s2smodern

Am Samstag treten die Lintforter Regionalliga-Basketballer bei den Adlern Frintrop Essen an. Dort möchte sich das Team vom Niederrhein gut verkaufen – und überraschen.

Dieser Erfolg gab wieder ein wenig Sicherheit. Auch wenn in der zweiten Halbzeit die Leistungskurve wieder leicht abfiel, war die Freude über den zweiten Saisonsieg bei der BG Lintfort am Samstag groß. Denn vor allem die ersten zwanzig Minuten machten Mut. Ein Attribut, das die BGL am kommenden Samstag wird gebrauchen können, denn dann steht das Duell mit dem derzeitigen Spitzenreiter Adler Frintrop Essen an.

Die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet  konnte am vergangenen Wochenende gerade offensiv überzeugen und mit einem 103:80-Erfolg die Tabellenführung verteidigen. Die vom Essener Basketball-Urgestein Tobias Stadtmann trainierte Auswahl konnte sich dabei aber auch auf eine stabile Defensive sowie die Erfahrung ihrer altgedienten Spieler verlassen. So stehen einige Akteure im Kader, die in früheren Zeiten schon in weitaus höheren Ligen aktiv waren – der bundesliga-erfahrene Sebastian Räthjen sei da nur stellvertretend genannt.

Denn auch der Rest des Essener Teams kann einige Qualitäten vorweisen. Und auch, wenn die Adler vor den Ferien überraschend gegen die TG Stürzelberg den Kürzeren zogen, gehen sie als Favorit in die Begegnung mit der BGL. „Uns hat die Ferienpause zwar gut getan, dennoch gibt es immer noch viel Verbesserungsbedarf. Vor allem müssen wir es schaffen, einmal über 40 Minuten die Spannung hoch zu halten“, sagt BGL-Coach Tobias Liebke.

So konnte sein Team gegen Stürzelberg in der zweiten Halbzeit den Vorsprung zwar halten, verwaltete aber mehr die Partie, als die aktiv zu gestalten. „Das wird in Essen nicht ausreichen. Vor allem dürfen wir uns nicht von Beginn an den Schneid abkaufen lassen, müssen mutig zu Werke gehen und brauchen jede Menge Konzentration. Denn viele Chancen werden wir nicht bekommen, um zu punkten zu kommen“, prophezeit Liebke.

Mit welchem Personal die BGL die Reise nach Essen antreten wird, steht derweil noch nicht fest. Mark Sengutta konnte nach seiner Augenverletzung gegen Stürzelberg wieder einige Minuten spielen, ist aber noch nicht wieder bei hundert Prozent. Und auch Jochen Durdel wird langsam an sein früheres Leistungsniveau herangeführt, dürfte aber zum Kader gehören. Inwieweit Liebke auf weitere Spieler verzichten muss, werden die Trainingseinheiten unter der Woche zeigen.

BGL-Reserve will den Derby-Sieg - Damen freuen sich auf vereinsinternes Duell

Derweil steht für die BGL-Reserve das Derby bei der BG Duisburg-West auf dem Programm (Samstag, 20 Uhr). Nach dem überzeugenden Sieg gegen Solingen möchte die Mannschaft von Coach Marcel Kower an die jüngste Leistung anknüpfen und sich beim Rivalen von der anderen Rheinseite den dritten Saisonerfolg sichern. Die Gastgeber kassierten am vergangenen Wochenende eine deftige Klatsche in Königshardt, konnten dort allerdings nur zu sechst antreten. Entsprechend werden sie motiviert sein, für Wiedergutmachung zu sorgen und sich mit dem zweiten eigenen Erfolg aus dem Tabellenkeller abzusetzen.

Die Drittvertretung der BGL hat nach dem Rückzug der Frintroper Reserve derweil ein spielfreies Wochenende vor sich. Die Damen müssen "auswärts" in der Glückauf-Halle antreten - am Samstag steigt nämlich das vereinsinterne Duell mit der zweiten Damenmannschaft.