Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Eine konzentrierte Halbzeit reicht für deutlichen Erfolg über Stürzelberg
Damen und Herren 3 feiern wichtige Siege gegen Tabellenschlusslichter

Es läuft alles nach Plan für die BG Lintfort. Gegen die TG Stürzelberg feierte das Team von Coach Tobias Liebke mit einem ungefährdeten 72:55(32:33) den achten Erfolg in Serie und konnte seinen Vorsprung an der Tabellenspitze sogar noch weiter ausbauen. Denn Dynamic Squad Düsseldorf, nächster Gegner zum Rückrundenauftakt – verlor überraschend bei Grevenbroich 2.

Siege feierten auch die beiden am Sonntag aktiven Landesliga-Teams der BGL. Die Herren 3 setzte sich im Heimspiel gegen das Schlusslicht Mettmann-Sport mit 75:61(30:31) durch und konnte sich dadurch ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Und auch die Damen feierten das langersehnte zweite Erfolgserlebnis dieser Saison. Beim Letzten Hülser SV blieb das Team von Trainerin Steffi Buchwald mit 61:53 siegreich.


Tiefere Bank entscheidet Partie in Stürzelberg - Jahresabschluss gegen DSquad

Elf Spiele, zehn Siege – die Hinrundenbilanz der BG Lintfort kann sich mehr als sehen lassen. Hatte man vor Saisonbeginn eigentlich kaum Informationen über die Konkurrenz und formulierte daher nur vorsichtige Ziele, zeigt sich nun immer mehr, dass die Klosterstädter den mit Abstand besten Kader der Liga stellen. Abgesehen von der mehr als ärgerlichen, aber auch selbst verschuldeten Niederlage bei KultSport Wuppertal waren die Lintforter in den übrigen Partien klar überlegen. Das drückt sich auch in der Tabelle aus: mit drei Siegen Vorsprung führt die BGL das Feld überlegen an – erst am Wochenende ließ der ärgste Verfolger Dynamic Squad Düsseldorf in Grevenbroich erneut überraschend Federn und verhalf den Klosterstädter damit zum Ausbau des Vorsprungs.

Den eigenen Sieg gegen Stürzelberg mussten sich die Lintforter allerdings erst erarbeiten. Denn das Team aus Dormagen erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner, wie Liebke nach Spielende zugab: „Allein die Spielzeit am Sonntagnachmittag war ungewöhnlich für uns, damit mussten wir erst einmal zurechtkommen.“ Dementsprechend schwerfällig fand die BGL in die Partie. Zudem musste Liebke auf in der Hinrunde effektivsten Akteur Till Achtermeier verzichten, der privat verreist war.

Die übrigen Lintforter brauchten ein paar Minuten, bis sie auf Betriebstemperatur waren. Die Gastgeber gingen motiviert zur Sache und agierten durchaus auf Augenhöhe. Besonders über einen guten Zug zum Korb bereiteten sie der BGL im ersten Abschnitt noch einige Probleme. Zudem gesellten sich seltene Nachlässigkeiten im Spielaufbau der Lintforter hinzu, die ungewöhnliche viele Ballverluste produzierten und es dem Gegner auch dementsprechend leicht machten, mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause zu gehen.

Doch nach dem Seitenwechsel machte sich die deutlich tiefer besetzte Bank der Klosterstädter bemerkbar. Nahezu ohne Substanzverlust konnte Liebke durchwechseln und den Druck auf die Gastgeber damit aufrechterhalten. Zudem traf in dieser Phase nun sogar Center Janosch Feige zwei Dreipunktwürfe und machte das Angriffsspiel der BGL dadurch noch unberechenbarer. Die Gegenspieler waren gezwungen, nun auch die Distanzwürfe konsequent zu verteidigen und eröffneten der BGL dadurch einige Räume.

Schließlich hatten die Lintforter keine Probleme mehr, den Vorsprung konsequent auszubauen und einen letztlich verdienten und klaren Erfolg einzufahren. Liebke war dementsprechend zufrieden: „Wir haben uns heute wieder einmal nicht aus der Ruhe bringen lassen, sondern einfach vierzig Minuten unseren Stiefel herunter gespielt. Auch das macht uns im Moment so erfolgreich. Jetzt wollen wir die Hinrunde krönen und unseren Vorsprung im ersten Rückrundenspiel gegen Dynamic Squad weiter ausbauen.“

Punkte: Schmak (15), Th. Achtermeier (13), Feige (12), Boner (9), Krüger (8), Lipp (5), Kower, Schöter (beide 4), Middeldorf (2)

 

Wichtige Siege auch für die Landesliga-Teams im Abstiegskampf

Die dritte Herrenmannschaft traf zum Hinrundenabschluss auf das Tabellenschlusslicht Mettmann-Sport und erledigte diese Pflichtaufgabe letztlich souverän. Auch wenn Kapitän Christopher Hussmann kritisch anmerkte: „In der ersten Halbzeit haben wir zu zerfahren und unüberlegt gespielt.“ Dementsprechend konnte der Gegner mit einer Führung zum Pausentee gehen. Doch nach dem Seitenwechsel ordnete Coach Mario Schubert eine andere Verteidigung an – dieser Kniff wirkte. Fortan konnte sich die BGL vom Gegner absetzen und den wichtigen vierten Saisonerfolg einfahren. Für die dritte Herrenmannschaft ist nach einer durchwachsenen Vorrunde  - viele Partien wurden trotz großen Vorsprungs noch aus der Hand gegeben - damit immer noch weiter alles drin im Abstiegskampf der Landesliga.

Punkte: Hussmann (34), Merzbach (14), Illner (10), Biedermann (8), Diron (3), Bülk, Wönnmann, Spreer (alle 2)

Endlich wieder jubeln durften auch die Damen. Beim Tabellenletzten Hülser SV behielt das Team von Trainerin Steffi Buchwald zum zweiten Mal in dieser Saison die Oberhand und konnte damit im Abstiegskampf einen enorm wichtigen Schritt gehen. Zwar liegt man immer noch in der gefährdeten Zone, kann durch diesen Erfolg aber nun neue Kraft schöpfen und in Weihnachtspause ab kommender Woche alles dafür geben, den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen.