Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Die BGL erwartet am Samstag beim heimstarken Leichlinger TV eine schwere Aufgabe
„Dritte“ will die Tabellenspitze verteidigen, Damen treffen auf Spitzenreiter

Trotz einer durchwachsenen Leistung reichte es für die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort am vergangenen Wochenende zu einem Sieg gegen Bonn-Meckenheim. Um am Samstag ab 19 Uhr aber zwei Punkte einzufahren, wird ein konzentrierterer Auftritt von Nöten sein, denn das Team von Coach Tobias Liebke muss im berüchtigten Hexenkessel des Leichlinger TV antreten.

Während die zweite Mannschaft am kommenden Wochenende spielfrei hat, wird die „Dritte der BGL versuchen, ihren Nimbus als einzig ungeschlagenes Team der Landesliga zu bewahren und mit einem Erfolg beim TuS Hilden 2 am Sonntag ab 18 Uhr die Tabellenspitze zu verteidigen. Die Damen hingegen müssen bereits um 12 Uhr beim Spitzenreiter Werdener TB in Essen antreten und haben damit die Gelegenheit, selbst einen Sprung in der Tabelle zu machen.

Die Devise lautet: Konzentriert das eigene Ding durchziehen

Tobias Liebke gab nach dem Spiel gegen Bonn-Meckenheim zu, dass nach dem Schlusspfiff jede Menge Erleichterung zu spüren gewesen sei. „Wir haben im Grunde nicht gut gespielt, zumindest nicht über die volle Spielzeit. Dass es letztlich doch gereicht hat, ist gut - das wird aber nicht jedes Mal so laufen.“ Insbesondere in der nächsten Begegnung dürfte eine nur teilweise konzentrierte Leistung nicht ausreichen, um weitere zwei Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Denn die BGL muss beim heimstarken Leichlinger TV antreten, der traditionell auf seine große und lautstarke Fanunterstützung setzen kann und in eigener Halle entsprechend schwer zu besiegen ist.

Zwei Siege und zwei Niederlagen stehen für die Gastgeber aus dem Rheinland bislang zu Buche - natürlich wurden beide Erfolge jeweils in den Heimspielen eingefahren. Das Team von Coach Björn Jakob wird daher auch gegen die BG Lintfort alles daran setzen, diese Serie nicht reißen zu lassen. Zuletzt zeigten die Blütenstädter auch beim favorisierten Barmer TV eine gute Leistung und mussten sich am Ende nur aufgrund schwindender Kräfte knapp geschlagen geben - auch weil viele etatmäßige Kräfte in Wuppertal nicht dabei waren. Liebke geht aber davon aus, dass dieser Fall am kommenden Samstag nicht eintreffen wird: „Ich denke, Leichlingen wird in voller Besetzung antreten. Dementsprechend müssen wir von Beginn an hellwach sein und dürfen uns nicht aus dem Konzept bringen lassen.“

Die BGL wird Stand jetzt mit allen verfügbaren Spielern die Reise in die Nähe von Leverkusen antreten - von den beiden Langzeitverletzten Björn Wagner und Kapitän Marcel Kower einmal abgesehen. Weitere Erkenntnisse über die Kaderzusammenstellung werden die Trainingseinheiten unter der Woche bringen. Nichtsdestotrotz sagt Liebke: „Wenn es uns gelingt, die Leistung aus dem ersten Viertel gegen Meckenheim kontinuierlich aufs Parkett zu bringen, dann ist auch in Leichlingen etwas drin. Wir haben die Chance, uns oben festzusetzen. Die wollen wir mit aller Macht nutzen.“

Dritte Herrenmannschaft will ungeschlagen bleiben, "Zweite" hat spielfrei

Nach ihrem klaren Erfolg gegen KultSport Wuppertal 2, der der BGL-Reserve den zweiten Tabellenplatz gebracht hat, wird das Team von Coach Leif Bosch am kommenden Spieltag in Ruhe beobachten können, was die Konkurrenz zu Stande bringt. Denn nach dem Rückzug der Velberter SG hat die „Zweite“ spielfrei. Dafür darf aber die dritte Herrenmannschaft der Klosterstädter wieder ins Geschehen eingreifen und wird am Sonntagabend in Hilden versuchen, ihre Siegesserie weiter auszubauen. Ein Erfolg wäre gleichbedeutend mit der Verteidigung der Tabellenspitze. Dementsprechend motiviert geht das Team von Trainer Mario Schubert auch in die Begegnung mit dem derzeitigen Tabellenachten. „Wir haben im Vergleich zur Vorsaison einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Man merkt allen derzeit an, dass sie Spaß haben - dementsprechend leichter spielt es sich auch. Wir werden alles dafür geben, dass wir auch in den kommenden Wochen dieses Gefühl noch genießen können“, sagt Kapitän Christopher Hussmann.

Damen können den Tabellenführer stürzen

Einen weiteren Schritt nach vorne kann am Wochenende auch die Damenmannschaft machen. Nachdem man die Niederlage gegen Basket Duisburg gut verdaut und sich am vergangenen Samstag gegen Barmen wieder von der besseren Seite gezeigt hat, bekommt die Mannschaft von Trainerin Steffi Buchwald nun am Sonntag die Gelegenheit, den bislang ungeschlagenen Tabellenführer Werdener TB aus Essen zu stürzen. Diese Aufgabe wird knifflig, aber nicht unlösbar für die Lintforterinnen, die darauf hoffen, in möglichst vollständiger Besetzung die Reise ins Ruhrgebiet antreten zu können.