Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Bei den ErftBaskets in Bad Münstereifel sind die Lintforter Basketballer zwar nur Außenseiter, gehen aber mit Selbstvertrauen in die Partie. Ein Sieg würde die Tabellenführung bedeuten.

Acht Siege in Folge, im Jahr 2016 in eigener Halle ungeschlagen, die beste Defensive der zweiten Regionalliga. Für die Basketballer der BG Lintfort könnte es momentan nicht besser laufen – zumal man als Aufsteiger derzeit den zweiten Tabellenplatz belegt. Nun steht am Samstag ab 19.30 Uhr das Topspiel beim punktgleichen Spitzenreiter DJK Erftbaskets Euskirchen an. Auch wenn die Lintforter als klarer Außenseiter in die Voreifel reisen, schielen sie dennoch mit einem Auge auf die große Überraschung.

Derweil wird die zweite Herrenmannschaft am Sonntag ab 12.30 beim PSV Wuppertal die Verteidigung der im Vereinsduell am vergangenen Sonntag errungenen Tabellenführung angehen. Die punktgleiche dritte Herrenmannschaft der BGL, die nun auf Platz zwei rangiert, möchte ihre Chance bei der Zweitvertretung der Adler Frintrop in Essen nutzen und sich durch einen Sieg vom Verfolgerfeld absetzen. Die Damen gehen mit Rückenwind in das Derby gegen die Zweitvertretung der BG Duisburg-West 2. Anwurf ist am Sonntag um 18 Uhr.

Selbstbewusst und mit Rückenwind - aber trotzdem mit Demut

Tobias Liebke ist die Vorfreude auf das Duell in Bad Münstereifel anzumerken: „Dass wir im letzten Spiel vor Weihnachten als Zweiter zum Topspiel zu den ErftBaskets fahren, hätte glaube ich niemand zu träumen gewagt. Dementsprechend freuen wir uns aber nun noch mehr auf die Partie. Das haben wir uns aber meiner Meinung nach auch verdient.“ Und selbst die Tatsache, dass sein Team als Außenseiter in das Duell mit einem der Aufstiegsfavoriten geht, sorgt nicht für schlechte Stimmung.

Denn die BGL hat momentan nicht nur einen Lauf, sondern kann auch selbstbewusst auf die beste Defensivleitungen der gesamten Liga verweisen. Erst am vergangenen Wochenende hielt man den Barmer TV in dessen Halle unter 60 Punkten. Daher wird die Verteidigungsarbeit auch am kommenden Samstag ein Schlüssel für das erfolgreiche Bestreiten des Topspiels sein: „Wenn wir hinten solide stehen und keine großen Räume zulassen, wird es gegen uns nicht einfach. Das wissen wir. Aber das erfordert auch Einsatz und Konzentration.“

Personell wird Liebke gegen den ausgeglichen besetzten Gegner aus der Voreifel beinahe aus dem Vollen schöpfen können, nur Maximilian Lipp wird die Reise nicht mit antreten können. Die tiefe Bank wird gegen die ErftBaskets aber auch von Nöten sein. Denn der Gegner ist ebenso wie die BGL in dieser Saison enorm stabil, konnte bislang beinahe alle Partien deutlich für sich entscheiden. Erst am vergangenen Wochenende zitterte sich das Team von Coach Philipp Sparwasser erstmals zu einem knappen Heimerfolg gegen die BG Bonn-Meckenheim. „Ich glaube nicht, dass das ihnen noch einmal passiert. Wir müssen von Beginn an aufpassen und unsere Chance suchen. Wenn wir erst einmal einem Rückstand hinterher laufen, wird es unheimlich schwierig“, weiß Liebke. Mit einem Erfolg in der Voreifel wäre die BGL erstmals in ihrer Geschichte Tabellenführer der Regionalliga – ein Ziel, das alle Spieler anspornt, noch einmal ein paar Prozent mehr zu geben. Nach der Weihnachtspause wartet dann noch das dritte Auswärtsspiel in Folge beim Deutzer TV in Köln.

Spitzenteams der Landesliga wollen ihre Platzierungen festigen

Den Status Tabellenführer kann die zweite Herrenmannschaft der BGL momentan bereits vorweisen. Durch den klaren Erfolg im vereinsinternen Duell gegen die Lintfort Drittvertretung schob sich die Mannschaft von Coach Leif Bosch an die Spitze der Landesliga. Diese Position möchte das Team am Sonntag mit einem weiteren Sieg beim PSV Wuppertal festigen. Die Gegner aus der Schwebebahnstadt liegen derzeit auf dem achten Tabellenplatz und mussten vor wenigen Wochen bereits eine Niederlage gegen die BGL 3 hinnehmen. Die Klosterstäder möchten in Wuppertal ähnlich dominant verteidigen wie zuletzt, um ihr Offensivspiel in Ruhe und ohne Druck angehen zu können.

Auf Verfolgungsjagd befindet sich nun die dritte Herrenmannschaft. Diese wird es am Samstag ab 16 Uhr mit den Adler Frintrop 2 zu tun bekommen – dem derzeitigen Tabellendritten. Die Essener verloren in der vergangenen Woche überraschend in Solingen und verpassten dadurch ihrerseits den Sprung an die Spitze. Nun hat die BGL die Chance, sich weiter vom Verfolgerfeld zu distanzieren und die Lintforter Zweitvertretung weiter unter Druck zu setzen.

Damen wollen Tabellenführer weiter unter Druck setzen

Auch die Damen haben am Sonntagabend die Chance, die Tabellenführung in der Bezirksliga zu übernehmen. Nach dem deutlichen Auswärtserfolg bei den EllyBaskets Hamborn steht nun das Derby bei der Zweitvertretung der BG Duisburg-West auf dem Spielplan. Die Mannschaft von Trainerin Steffi Buchwald möchte beim Tabellenfünften einen weiteren Sieg einfahren, wodurch man sich vorerst mit zwei Siegen Vorsprung vom Tabellenmittelfeld absetzen könnte. Bei einer gleichzeitigen Niederlage des Spitzenreiters Werdener TB ginge man zudem selbst als Ligaprimus ins neue Jahr.