Drucken
Zugriffe: 979
0
0
0
s2smodern

Im ersten Spiel  2017 treffen die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort am Sonntag auf den Deutzer TV. Nach der knappen Niederlage beim Tabellenführer in Euskirchen wartet somit der nächste Konkurrent aus der Spitzengruppe. Für die Landesliga-Teams geht es um die Tabellenspitze, die Damen wollen den Anschluss wahren.

Rund um die Kamp-Lintforter Glückauf-Halle denkt man derzeit wehmütig ans vergangene Jahr zurück. Denn die Basketballer der BG Lintfort konnten in 2016 nicht nur sämtliche Heimspiele für sich entscheiden, sie mischen zudem völlig überraschend als Aufsteiger in der Spitzengruppe der zweiten Regionalliga mit. Darüber hinaus mussten die Lintforter erst durch eine knappe Niederlage im letzten Spiel des Jahres dem Aufstiegsfavoriten und bis dahin punktgleichen Konkurrenten ErftBaskets Euskirchen die alleinige Tabellenführung überlassen.

Nächster Brocken im dritten Auswärtsspiel in Serie

Doch der Blick zurück hilft nicht bei den anstehenden Aufgaben. Nach der Weihnachtspause und dem Jahreswechsel wartet am kommenden Sonntag ab 16 Uhr nämlich direkt die nächste Herausforderung auf die BGL: Es geht zum punktgleichen Deutzer TV, der durch einen Sieg die Lintforter in der Tabelle ebenfalls hinter sich lassen könnte. Dementsprechend konzentriert wird in der Klosterstadt derzeit daran gearbeitet, sich angemessen auf die letzte Partie der Hinrunde vorzubereiten.

Eigentlich hätten die Lintforter in einem Heimspiel ihre Stärken unter Beweis stellen können. Doch die Gegner aus Köln fragten an, ob der Tausch des Heimrechts möglich wäre - am letzten Spieltag der Saison hätten die Domstädter keine Halle mehr zur Verfügung gehabt. Die BGL willigte ein und wird ihrerseits nun versuchen, aus dem dritten Auswärtsspiel in Folge den zweiten Sieg mit nach Hause zu bringen.

Doch das wird eine alles andere als einfache Aufgabe. Die Kölner galten vor Saisonbeginn als einer der Aufstiegsfavoriten und stellen immer noch einen der stärksten Kader der gesamten Liga. Das Team von Coach Omar Collington ist traditionell mit hervorragenden Athleten ausgestattet, die es allerdings auch verstehen, durchdachten und technisch anspruchsvollen Basketball zu spielen. Nichtsdestotrotz wird die BGL aber selbstbewusst in die Domstadt reisen, um mit einem Erfolg genügend Selbstvertrauen für die dann beginnende Rückrunde zu tanken.

Coach Tobias Liebke wird in Köln dabei beinahe auf seinen kompletten Kader zurückgreifen können. Einzig Maximilian Lipp muss aus beruflichen Gründen passen. Dementsprechend möchte die BGL ihre größte Stärke - die Tiefe und Ausgeglichenheit des Kaders - dazu nutzen, um mit zwei Punkten zurück an den Niederrhein zu reisen. „Inzwischen wissen wir, dass wir grundsätzlich in der Lage sind, nicht nur mit jedem Gegner in der Liga mitzuhalten, sondern ihn auch zu schlagen. In Euskirchen haben letztlich nur Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben, wir waren keinesfalls hoffnungslos unterlegen und hätten mit ein wenig mehr Glück und Konzentration nun selbst auf dem ersten Platz stehen können. An diese Leistung wollen wir anknüpfen. Dann wird man sehen, was in Köln möglich ist - auch wenn wir auf einen enorm starken Gegner treffen werden“, so Coach Tobias Liebke im Vorfeld der Begegnung.

Landesliga-Teams wollen als gemeinsame Doppelspitze in die Rückrunde gehen

Die beiden Landesliga-Teams der BGL haben am Wochenende hingegen in Heimspielen die Gelegenheit, ihre ausgezeichneten Tabellenplätze zu verteidigen. Die „Zweite“ von Coach Leif Bosch geht am Samstag ab 16 Uhr nämlich als Tabellenführer in die Begegnung mit dem Fünften DJK Adler Frintrop 2. Nach dem deutlichen Sieg im vereinsinternen Duell mit der dritten Herrenmannschaft strotzt die BGL-Reserve derzeit nur so vor Selbstvertrauen und möchte mit einem Erfolg ihre tolle Hinrunde krönen.

Auch wenn die „Dritte“ in der zurückliegenden Partie erstmals in dieser Saison ihre Grenzen aufgezeigt bekam, kann das Team von Coach Mario Schubert stolz auf die bisherigen Leistungen sein. Im Heimspiel am Sonntag ab 18 Uhr gegen den Tabellensechsten SG Langenfeld möchte die Drittvertretung nun allerdings wieder in die Erfolgsspur zurückkehren, als Tabellenzweiter in die Rückrunde gehen und damit die Doppelspitze der BGL in der Landesliga noch ein wenig verlängern.

Damen vor wichtigem Spiel gegen Tabellenzehnten

Die Damen versuchen in ihrem letzten Hinrundenspiel, den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen. Im äußerst dicht gedrängten Teilnehmerfeld stehen die Spielerinnen von Coach Steffi Buchwald derzeit auf dem fünften Tabellenplatz, haben aber nur einen Sieg Rückstand auf den Spitzenreiter Basket Duisburg. In ihrer Partie gegen die Adler Frintrop am Samstag ab 18 Uhr wollen die BGL-Damen daher dafür sorgen, auch weiterhin im Aufstiegsrennen mitmischen zu können. Die Chancen dazu stehen nicht schlecht: Die Gäste aus Essen konnten in dieser Spielzeit erst zwei Partien für sich entscheiden und kämpfen als Tabellenzehnter derzeit gegen den Abstieg.