Drucken
Zugriffe: 63

Am Samstag müssen die Lintforter Regionalliga-Basketballer letztmals in dieser Saison in fremder Halle antreten. Bei den Südwest Baskets Wuppertal möchte das Team von Coach Tobias Liebke locker aufspielen.

Das Hinspiel hatte es in sich. Die BGL empfing Ende Januar den aktuellen Tabellenführer SW Baskets Wuppertal in eigener Halle und war nach vier Siegen in Folge motiviert, dem Gast aus dem Bergischen ein Bein zu stellen. Dieses Vorhaben funktionierte beinahe, nur knapp unterlagen die Lintforter nach einer hitzigen und emotionalen Partie. Die Revanchegelüste halten sich vor dem Rückspiel am Samstag ab 20 Uhr in Wuppertal auf Seiten der Lintforter nun aber in Grenzen.

Denn für beide Teams geht es im Grunde um nichts Existenzielles mehr. Die BGL würde die Saison zwar gerne in der oberen Tabellenhälfte abschließen, könnte aber auch mit einem anderen Ergebnis leben. Und die Gastgeber, die lange Zeit im Aufstiegsrennen mitmischten, haben keine Chance mehr, noch den Sprung in die 1. Regionalliga zu schaffen. Der Spitzenreiter TG Düsseldorf wird die Saison mit maximal vier Niederlagen beenden, die Wuppertaler haben inzwischen derer fünf gesammelt.

Es könnte also eine recht entspannte Angelegenheit für die BGL werden. Einen entsprechenden Verlauf wünschen sich die Verantwortlichen zwar, doch allzu sehr möchte man sich dann doch nicht zurücklehnen. „Wuppertal tritt immer sehr emotional auf, gibt immer 100 Prozent. Das hat man auch schon im Hinspiel gesehen“, sagt BGL-Coach Liebke. Damals wurde Baskets-Center Brahim Azzouz nach unzähligen Nickeligkeiten und Diskussionen mit den Schiedsrichtern der Halle verwiesen – die Gäste kamen am Ende dennoch zu einem knappen Erfolg.

Dennoch gibt man sich im BGL-Lager gelassen. „Wir liegen total im Soll, können in den letzten Spielen jetzt noch unseren Nachwuchsakteuren mehr Minuten geben und einfach Spaß haben. Zumal wir uns darauf freuen, die Saison am Wochenende danach dann vor unseren eigenen Fans beenden zu können. Das heißt aber nicht, dass wir die Partie in Wuppertal einfach abschenken“, so Liebke.

Mit welchem Personal die BGL die Reise nach Wuppertal antreten wird, stellt sich vermutlich erst am Samstagmorgen heraus. Einige angeschlagene Akteure sind weiterhin fraglich, sodass Liebke erst kurzfristig über die Zusammensetzung seines Kaders entscheiden wird.