Drucken
Zugriffe: 647
0
0
0
s2smodern

Die BGL bleibt vom Verletzungspech verfolgt: Center Senol Özkandemir hat sich in der Partie in Grevenbroich schwer verletzt. Auch andere Lintforter Akteure sind angeschlagen. Gegen Ibbenbüren will das Team daher eine Trotzreaktion zeigen.

Die Nachricht erreichte BGL-Coach Tobias Liebke am Dienstag. Neuzugang Senol Özkandemir hatte soeben seine MRT-Ergebnisse erhalten - und gleichzeitig eine niederschmetternde Diagnose: Kreuzbandriss. Saisonaus.

Nach Neuzugang Tom Grozer, der sich in der Vorbereitung ebenfalls schwer am Knie verletzte, bereits der zweite Spieler, der den Lintforter Regionalliga-Basketballern in dieser Spielzeit nicht mehr zur Verfügung steht. "Das ist unfassbar bitter. Für uns, aber vor allem für Senol. Seine Energie hätten wir noch das ein oder andere Mal gebrauchen können", sagt Liebke. Doch nicht nur das. Vor dem Heimspiel am Samstag gegen die AOK Ballers Ibbenbüren teilte der Lintforter Trainer zudem mit, dass auch Jamie Töps mit einer Leistenzerrung vorerst ausfallen wird.

Die Reihen der BGL lichten sich also. Dennoch will man in Lintfort nicht aufgeben und am dritten Spieltag eine Jetzt-erst-Recht-Mentalität an den Tag legen. Dass die Partie gegen die Ostwestfalen alles andere als einfach wird, wäre auch mit komplettem Kader der Fall gewesen. Auch wenn die Ibbenbürener mit je einem Sieg und einer Niederlage in die Saison starteten und sich im Heimspiel gegen Salzkotten am vergangenen Wochenende nur denkbar knapp mit einem Punkt durchsetzten, wird die BGL auf einen erfahrenen Gegner treffen, der sich im Sommer noch einmal punktuell verstärken konnte. So stieß beispielsweise Jeremy Lewis, der letztjährige Hagener und Top-Scorer der Liga, nach einem kurzen Intermezzo beim Rivalen BBG Herford, zum Team. Aber auch der Rest des Kader verfügt über eine Qualität, die die Lintforter mit anderen Tugenden wett machen müssen.

Mit Kampf, Einsatz und Leidenschaft etwa. Alle drei Fähigkeiten dürften am Samstag noch einmal extra ausgeprägt ausfallen, denn die Verletzungen haben durchaus auch einen positiven Effekt aufs Team gehabt. Die BGL’er sind noch enger zusammengerückt und werden nun alles dafür geben, die personellen Verluste zu kompensieren.

„Wir müssen einfach aufs Feld gehen und alles raushauen, was wir haben. Das gilt eigentlich im jeden Spiel, aber ab sofort noch einmal besonders. Ich glaube aber, dass wir gefestigt genug sind, diesen erneuten Ausfall zu verkraften. Wir schauen nach vorne und werden versuchen, Ibbenbüren zu schlagen. Wir haben ein Heimspiel, wir haben Lust. Also warten wir es einmal ab“, sagte Liebke mit Blick auf die anstehende Begegnung.

 
Bessere Leistung in der Landeshauptstadt gefordert

Für die zweite Herrenmannschaft wird es am kommenden Samstag darum gehen, die beiden schwächeren Auftritte vom Saisonstart zu vergessen und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Denn nach der Auftaktniederlage gegen Kaarst ging auch die zweite Partie in Königshardt verloren. Nun ist das Team von Coach Marcel Kower am Wochenende in der Landeshauptstadt bei Maccabi Düsseldorf gefragt. Dort will die BGL-Reserve eine kompakte Leistung in der Defensive und Effektivität in der Chancenverwertung zeigen.

"Dritte" will nach Niederlage wieder siegen

Auch die dritte Herrenmannschaft will zurück in die Erfolgsspur. Denn am zweiten Spieltag unterlag das Team von Michael Schmak in Essen bei der MTG Horst. Nun reisen die Lintforter Landesliga-Spieler am Wochenende zur SG Langenfeld und erwarten eine knifflige Begegnung gegen abgezockte Gastgeber, die der BGL schon in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme bereiteten.