Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Am Samstag gastiert das Tabellenschlusslicht bei der BG Dorsten. Nach der ebenso unnötigen wie bitteren Niederlage gegen Dortmund will sich das Team erneut aufrappeln und die eigentlich nicht vorhandene Chance nutzen.

Die Ernüchterung steckte allen noch in den Knochen, als der Basketball-Regionalligist BG Lintfort unter der Woche erstmals nach der bitteren Pleite gegen den SVD Dortmund wieder zum Training zusammenkam. Zu unnötig hatte man gegen die Westfalen eine komfortable Halbzeit-Führung aus den Händen gegeben und letztlich deutlich das Nachsehen gehabt.

Doch für Selbstmitleid ist derzeit keine Zeit, denn schon am Samstag wartet mit dem Auswärtsspiel bei der BG Dorsten (19.30 Uhr) die nächste harte Prüfung auf die Spieler von Coach Tobias Liebke. Dieser ging unter der Woche mit viel Optimismus an die anstehenden Aufgaben heran, schließlich hatte seine Mannschaft schon einmal Charakter gezeigt. „Viele haben uns nach der schlechten zweiten Halbzeit gegen Ibbenbüren abgeschrieben, eine Woche später gewinnen wir in Recklinghausen. Wer sagt, dass uns das nicht noch einmal gelingen kann?“

Doch die Gastgeber aus Dorsten werden gewarnt sein, schließlich hatte wirklich niemand mit einem BGL-Sieg in Recklinghausen gerechnet. Zumal dieses Spiel den Lintfortern enormen Auftrieb verliehen hatte - zumindest in der ersten Halbzeit gegen Dortmund. Dann allerdings verfielen die Blau-Gelben zu sehr in Aktionismus und verloren den Faden gegen aber auch deutlich verbesserte Gäste aus der Westfalen-Metropole.

Dennoch möchte man mutig ins Spiel gegen die Dorstener gehen, die in dieser Spielzeit allerdings deutlich besser drauf sind als noch in der Vorsaison. Damals verschliefen die Orange-Grünen die halbe Vorrunde, rangierten zwischenzeitlich sogar hinter der BGL und retteten sich nur Dank einer verbesserten Rückrunde noch ins gesicherte Mittelfeld. In diesem Jahr allerdings ein völlig anderes Bild in der KIA Baumann-Arena. Vier Siege und eine Niederlage bedeuten derzeit Tabellenplatz zwei für die BG aus Dorsten. Die beste Leistung zeigte das Team von Coach Franjo Lukenda im jüngsten Heimspiel gegen die von vielen als Aufstiegskandidaten gehandelten Hertener Löwen. Knapp, aber verdient setzten sich die Dorstener durch.

Für die BGL liegt die einzige Chance auf eine Überraschung daher in ihrer eigentlichen Chancenlosigkeit. „Wir haben gezeigt, dass wir auf hohem Niveau nicht nur mithalten können. Wenn wir wieder einen perfekten Tag erwischen, ist vielleicht auch in Dorsten etwas zu holen. Auch wenn wir den Fokus natürlich auf die anderen Spiele legen müssen“, so Liebke. Immerhin bahnt sich eine leichte Entspannung der Personalsituation an. Eventuell wird Jamie Töps nach seiner Leistenzerrung erstmals wieder mit an Bord sein - über einen Einsatz wird aber erst nach dem Abschlusstraining entschieden.