Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Die Lintforter Regionalliga-Basketballer beenden die Hinrunde mit einer Niederlage in der Landeshauptstadt und auf dem letzten Platz der Regionalliga. Für die Rückrunde hat man einfache Zielsetzungen.

Es wurde der erwartete Klassenunterschied deutlich. Mit 100:46(56:26) hat die BG Lintfort die letzte Partie des Jahres beim ungeschlagenen Tabellenführer ART Giants Düsseldorf verloren und beendet die Hinrunde damit auf dem letzten Tabellenplatz. Der überraschende Erfolg bei CityBasket Recklinghausen markiert damit den einzigen Sieg der ersten 13 Spiele, mit zwei Siegen Rückstand auf Salzkotten und den nächsten Gegner Deutzer TV liegt das rettende Ufer schon etwas entfernt, ist aber immer noch nicht unerreichbar geworden.

Dass es in Düsseldorf allerdings nichts zu holen gab, war schon vor der Partie klar. Die Gastgeber konnten bislang alle ihre Partien gewinnen und können ihren Vorsprung auf das Verfolgerfeld mit einem Erfolg im Nachholspiel gegen Leverkusen bis Weihnachten sogar noch ausbauen. Entsprechend realistisch ging die BGL die Partie an, zumal einige wichtige Akteure die Reise nicht mit antreten konnten - darunter der verletzte Janosch Feige.

Und schon im ersten Abschnitt machten die Hausherren klar, dass sie sich an diesem Spieltag nicht von der BGL überraschen lassen wollten. Mit hohem Tempo und enormer Treffsicherheit gestalteten die Düsseldorfer die ersten Minuten, die BGL konnte nicht mithalten. So wuchs der Rückstand schnell in zweistellige Dimensionen an, das erste Viertel konnten die Hausherren mit 31:11 für sich entscheiden und damit die Partie bereits in die aus ihrer Sicht richtige Bahn lenken.

Bei der BGL machte sich das Fehlen einiger Stammspieler bemerkbar. Dennoch versuchte man, kämpferisch dagegen zu halten und die spielerischen und körperlichen Defizite so auszugleichen. Doch auf Heimseite war kein Kraut gegen die Kaderbreite gewachsen, insbesondere die Imports De’Shaun Cooper und Mindaugas Reminas waren nicht zu stoppen. Zwar konnten die Lintforter nun etwas besser ins Spiel finden, denn hatten die Düsseldorfer ihren Vorsprung bis zur Halbzeit weiter ausgebaut.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber nicht nach, die BGL konzentrierte sich nun vermehrt darauf, das eigene Spiel so gut es ging aufs Parkett zu bringen und sich nicht mehr weiter um Ergebniskorrektur zu kümmern. Entsprechend plätscherte die Partie in den zweiten zwanzig Minuten mehr und mehr vor sich hin. Die Gastgeber drehten erst gegen Ende wieder auf, um die 100-Punkte-Marke zu knacken, was ihnen letztlich auch gelang.

Für BGL-Coach Liebke war die Reise in die Landeshauptstadt aber mehr ein Testlauf für die anstehenden Auftaktpartien der Rückrunde: „Wir haben jetzt knapp drei Wochen Zeit, um ein wenig die Beine hochzulegen, kleinere Blessuren auszukurieren und neue Kräfte zu sammeln. Noch haben wir die Liga nicht abgeschrieben, aber es wird natürlich von Spiel zu Spiel schwieriger. Aber die Jungs wissen, was Sache ist und wollen es natürlich auch selbst besser machen als bislang. Ich denke, wir können spielerisch sicherlich noch den ein oder andern Schritt nach vorne machen in der Rückrunde.“

Punkte: Th. Achtermeier, Mellmann (beide 11), Sengutta (8), Krüger (7), Ti. Achtemeier, Wittich (beide 3), Füllbrunn (2), Ebiballari (1)