Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

BG Lintfort ist  klarer Außenseiter im Spiel gegen das Profi-Projekt des ART Düsseldorf

Am heutigen Samstag fliegen zum letzten Mal in diesem Jahr in der Glückauf-Sporthalle in Kamp-Lintfort die Bälle durch die Reuse. Der achte Spieltag der laufenden Saison bildet für die Teams somit auch den Abschluss des Heimspieljahres. Bis Weihnachten stehen noch zwei Auswärtsspiele auf dem Programm, erst im kommenden Jahr beschließt man vor den eigenen Fans die Hinrunde.

Die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort wollen am Samstag zwar ihren zweiten Saisonsieg einfahren, gehen jedoch lediglich als krasser Außenseiter in ihre Partie gegen den Tabellenführer und absoluten Aufstiegsfavoriten ART Düsseldorf alias „Alpha Basketball“.

Vorher muss und will die zweite Herrenmannschaft gegen die BG Duisburg-West 2 dafür sorgen, dass man sich im Abstiegskampf erst einmal ein wenig Luft verschafft. Bereits um 16 Uhr empfängt die U16 in der Regionalliga den SV Hagen-Haspe.

Tabellenführer mit höheren Zielen - BGL klarer Außenseiter

Für das Team von Coach Tobias Liebke ist es eine schwierige Situation vor dem Spiel gegen den Tabellenführer. Einerseits hat man gegen den mit vielen ehemaligen Profis und höherklassigen Spielern gespickten Gegner am Samstag ab 20 Uhr absolut nichts zu verlieren, andererseits braucht man langsam aber sicher den zweiten Saisonsieg, um den Kontakt ans Tabellenmittelfeld vorerst nicht vollends abreißen zu lassen. Doch ein Erfolg gegen die Landeshauptstädter wäre eine absolute Überraschung.

Vor der Saison hat man lange keinen Ton vom ART Düsseldorf vernommen. Daher wurde lange auch die BG Bonn-Meckenheim als Kandidat auf den Meistertitel gehandelt. Erst zwei Wochen vor dem ersten Spieltag ließen die Verantwortlichen am Rhein dann aber die Bombe platzen – innerhalb von drei Jahren möchte man nun unter dem Namen „Alpha Basketball“ den Sprung in die Profiligen schaffen und hat gleichzeitig auch dazu passendes Personal verpflichtet. Mirko Anastasov kam vom ProB-Ligisten Schwelm, Federico Cozzo, Raed Mostafa und Max Dohmen wurden allesamt vom Erstregionalligisten Grevenbroich losgeeist, Richie Muke verstärkt die Landeshauptstädter aus Aachen kommend. Vom Ligakonkurrenten Hilden wurde zudem noch Brahim Azzouz verpflichtet. Jede Menge klangvolle Namen, die ihrer Favoritenrolle in den bisherigen Spielen auch gerecht geworden sind – zumindest beim reinen Blick auf die Tabelle. Bei näherem Hinsehen wird deutlich, dass viele Partien längst nicht so klar zu den eigenen Gunsten entschieden wurden, wie es im Vorfeld hätte erwartet werden können. In Rhöndorf musste der ART sich am Ende sogar geschlagen geben.

Einerseits ein Zeichen dafür, wie ausgeglichen die Liga besetzt ist, andererseits liegt darin auch die Chance für die BGL. Alle bisherigen sechs Niederlagen fielen mit weniger als zehn Punkten Unterschied aus, mit ein wenig mehr Konzentration und Glück könnte die eigene Statistik auch viel ausgeglichener aussehen. Daher möchte man am Samstag auch die eigentlich kaum vorhandene Chance nutzen und mit einem Sieg für ein wenig Furore sorgen.

Tobias Liebke wird weiterhin auf Jochen Durdel verzichten müssen, Maxi Lipp ist aufgrund einer Sperre am Wochenende ebenfalls nicht Teil des Kaders. Aufgefüllt wird der Kader daher mit den Nachwuchsspielern Max Middeldorf und Sebastian Götzen. Ansonsten wird die BGL auf den kompletten Kader zurückgreifen können, auch Joel Aminu und Janosch Feige gehören nach überstandenen Blessuren wieder zum Team.

Liebke weiß um die Schwere der Aufgabe, sieht seine Mannschaft jedoch nicht absolut chancenlos: „Es geht darum, dass wir uns nicht von Beginn an einschüchtern lassen. Wir müssen mit viel Selbstvertrauen und Mut in die Partie gehen und so unsere Fans mitreißen. Letztlich brauchen wir allerdings eine von der ersten bis zur letzten Minute konzentrierte Leistung, um am Samstag etwas mitnehmen zu können.“

 

Zweite Herrenmannschaft steht vor Derby gegen Duisburg 2

Die zweite Herrenmannschaft steht ebenfalls vor einer immens wichtigen Partie. Nach zuletzt zwei klaren wie unerklärlichen Niederlagen empfängt das Team von Coach Patrick Wittich nun die BG Duisburg-West 2 zum Derby. Während die Duisburger in der vergangenen Spielzeit noch überlegen den Titel gewinnen, aber nicht aufsteigen durften - ab der Oberliga darf nur noch ein Team eines Vereins in einer Liga vertreten sein – gab es vor der laufenden Saison eine deutliche Zäsur. Nun steht man mit nur einem Sieg aus sieben Spielen bislang abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Davon darf sich die BGL aber nicht blenden lassen. Schon vor wenigen Wochen empfing man den bis dahin sieglosen TuS Hilden 2 in der Glückauf-Halle und musste am Ende eine empfindliche Niederlage einstecken. Es wird darum gehen, sich endlich auf die eigenen Stärken zu besinnen und sich dadurch den dringend benötigten dritten Saisonsieg zu sichern.