Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Favorit lässt dem Gegner von der niederländischen Grenze im Halbfinale keine Chance

Trotz dünner Personaldecke ist der ersten Herrenmannschaft am vergangenen Samstag ein klarer Sieg im Halbfinale des Niederrheinpokals geglückt. Das Team von Coach Tobias Liebke setzte sich klar und deutlich mit 94:59(43:18) gegen FKB Emmerich durch. Im Finale kommt es nun zum ewigen Duell mit dem Oberligisten und letztjährigen Konkurrenten BG Duisburg-West.

 

Deutlicher Erfolg trotz Personalproblemen

Die BG Lintfort steht wie im vergangenen Jahr im Finale des Niederrheinpokals. Beim FKB Emmerich reichte den Klosterstädtern ein engagierter Auftritt in der ersten Halbzeit, um sich letztlich ohne Probleme und deutlich durchzusetzen.

Tobias Liebke musste wegen parallel stattfindender Streetball-Turniere zwar auf wichtige Spieler verzichten, konnte zu Beginn der Partie aber dennoch zehn Akteure in Emmerich aufbieten. Einige von ihnen hatten sich direkt nach Ende der NRW-Tour in Oberhausen auf den Weg in Richtung niederländischer Grenze begeben, um der BGL den nächsten Finaleinzug zu bescheren.

Von Beginn an entwickelte sich eine mehr als einseitige Partie, in der die Lintforter zu keinem Zeitpunkt Probleme hatten, ihren Gegner zu kontrollieren. Besonders in der Defensive zeigte der Regionalliga-Aufsteiger eine engagierte Leistung und ließ bis zu Halbzeitpause nur 18 gegnerische Punkte zu - die Partie war zu diesem Zeitpunkt schon entschieden. Auch in der Offensive präsentierte sich die Mannschaft für den frühen Zeitpunkt der Saison gut im Saft und zeigte sich gerade von den Außenpositionen treffsicher. Insgesamt gelangen der BGL 13 Treffer von jenseits der Dreipunktelinie - davon gingen allein sechs auf das Konto von Nachwuchsspieler Maurice Schöter.

Unter der umsichtigen Regie von Max Middeldorf gerieten die Lintforter im zweiten Durchgang ebenfalls zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Einzig die Einstellung in der Verteidigung ließ nach Aussage von Coach Liebke nun zu wünschen übrig, sodass der Gegner zumindest das eigene Punktekonto noch deutlich füllen konnte. Dennoch zeigte sich Lintforts Übungsleiter hinterher zufrieden: "Wenn man die Umstände berücksichtigt und bedenkt, dass wir momentan in unserer Trainingsarbeit aufgrund der Hallensituation doch deutlich eingeschränkt sind, war das ein mehr als ordentlicher Auftritt."

Nun wartet im Finale, das wahrscheinlich am 25.6. stattfinden wird, die BG Duisburg-West auf die Lintforter Basketballer.

Punkte: Schöter (22), Th. Achtermeier (15), Ti. Achtermeier (13), Wittich (12), Wagner, Krüger, Middeldorf (je 8), Boner (6), Mellmann (2)