Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Nachdem am Samstag die erste Herrenmannschaft beim TuS Hilden den Klassenerhalt perfekt machte, musste am Sonntagabend auch die Lintforter Zweitvertretung an gleicher Stelle antreten. Allerdings verpasste das Team von Coach Leif Bosch die große Möglichkeit, sich mit einem Erfolg an der Tabellenspitze weiter abzusetzen. Mit 59:55 unterlag die BGL beim ärgsten Verfolger, bleibt aber dennoch Spitzenreiter. Derweil hat allerdings die dritte Herrenmannschaft ihre Negativserie endlich beendet. Beim Schlusslicht TB Essen-Überruhr setzte sich die von Mario Schubert betreute Auswahl letztlich verdient mit 65:58 durch und festigte damit ihren Mittelfeldplatz.

Geringe Trefferqoute und fahrlässiges Auftreten

Mit großen Ambitionen war die zweite Herrenmannschaft nach Hilden gereist. Denn durch einen Erfolg über den direkten Verfolger hätten die Klosterstädter ihre Tabellenführung auf drei Siege ausbauen können - was im Aufstiegsrennen womöglich schon eine Vorenscheidung bedeutet hätte. Doch anscheinend wirkte die BGL durch die große Möglichkeit wie gelähmt.

Denn die Lintforter Reserve konnte von Beginn an nicht an ihre überragenden Auftritte aus den Vorwochen anknüpfen. In der Offensive agierte man ungewohnt unkonzentriert und fahrlässig, defensiv hinderte man den Gegner zumindest daran, sich weiter abzusetzen. Dennoch war die BGL auch mit fortschreitendem Spielverlauf nicht in der Lage, zu ihrem eigenen Rhythmus zu finden und ihre Stärken auszuspielen. Dies merkten die Hildener, die andererseits aber auch keine größeren Anstrengungen unternehmen mussten, um ihren Kontrahenten in Schach zu halten.

Trotz allem blieb es eine enge Partie, auch bis in die Schlussminuten hinein. Bis zuletzt bestand für die BGL die Gelegenheit, mit einer letzten Energieleistung doch noch die Wende zu schaffen. Doch eine zu geringe Trefferquote war bei diesem Vorhaben leider nicht hilfreich, sodass die Gastgeber letztlich einen wichtigen Sieg für sich verbuchen konnten. Nun ist das Rennen um den Aufstiegsplatz wieder spannend geworden - auch wenn sowohl die BGL als auch Hilden noch eine Partie weniger absolviert haben als die weiteren Konkurrenten im oberen Tabellendrittel.

 

BGL 3 feiert erlösenden Sieg

Sie können es noch. Nach zuvor mehreren Niederlagen am Stück und mit dünner Personaldecke hat die dritte Herrenmannschaft am Sonntag endlich wieder einen Sieg gefeiert. Zwar tat man sich auch beim Schlusslicht TB Essen-Überruhr schwer, freute sich hinterher aber dennoch darüber, nach langer Zeit wieder einmal zwei Punkte eingefahren zu haben.

"Es war kein schönes Spiel", gab nach Spielende auch Kapitän Christopher Hussmann zu. Dabei bezog er sich vor allem auf das erste Viertel, dass die BGL komplett verschlief und Gefahr lief, auf die nächste Pleite zuzusteuern. Zwischenzeitlich liefen die Lintforter einem 21:5-Rückstand hinterher - wachten aber noch rechtzeitig auf. Stück für Stück kämpfte man sich in die Begegnung hinein, fand langsam aber sicher zu seinem eigenen Rhythmus.

Damit hatten die Gegner aus dem Ruhrgebiet offensichtlich Probleme, während das Selbstvertrauen auf Lintforter Seite immer größer wurde. Das führte dazu, dass die BGL im Schlussviertel endlich die Leistung zeigte, die sie in der ersten Saisonhälfte so stark gemacht hatte. Der Ball wurde laufen gelassen, freie Räume wurden gefunden und genutzt. In diesen zehn Minuten entschieden die Klosterstädter die Begegnung schließlich für sich. Nun geht man mit Rückenwind in die letzte Phase der Saison, in der man den derzeitigen fünften Platz absichern möchte.

Punkte: Hussmann (23), Biedermann (17), Illner (10), Wönnmann (6), Bülk (5), Spreer (4).