Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Dritte Mannschaft verliert ohne sechs Spieler beim TB Essen-Überruhr

Neben den Siegen der Damen und ersten Herrenmannschaft hatten die BGL-Teams am Wochenende auch zwei Niederlagen zu beklagen. Nachdem sich die beiden männlichen Landesliga-Teams zum Saisonauftakt noch durchsetzen konnten, verloren die Zweit- und Drittvertretung der Lintforter nun jeweils ihre Partie des zweiten Spieltags.

Die BGL-Reserve von Coach Leif Bosch hatte gegen den Oberliga-Absteiger TV Jahn Königshardt im Spitzenspiel nicht viel zu bestellen und verlor nach schwachem Start letztlich klar und verdient mit 53:88(33:48) gegen die Oberhausener. Die dritte Mannschaft musste bei ihrem Auswärtsspiel beim TB Essen-Überruhr gleich auf sechs Spieler verzichten und konnte dieses Defizit nach starker erster Halbzeit nicht mehr ausgleichen. Am Ende setzte es daher eine knappe 75:80(46:35)-Niederlage im Ruhrgebiet.


Schwacher Start und körperliche Unterlegenheit besiegeln Niederlage

Die zweite Mannschaft wollte vor eigenem Publikum ihre überragende Leistung vom ersten Spieltag in Mettmann bestätigen und den Oberliga-Absteiger ärgern. Doch bereits nach wenigen Spielzügen hatte sich dieses Vorhaben in Luft aufgelöst. Denn zu Beginn wurden die Klosterstädter förmlich überrollt, fanden keinen Zugriff auf die Partie. So konnte sich der Gegner aus Oberhausen bis zur fünften Minute bereits auf 15:0 absetzen. Die BGL leistete sich einen nervösen Start und verzeichnete daher zu viele Ballverluste. Bis zum Viertelende kamen die BGL-Korbjäger dann allerdings einigermaßen ins Spiel und konnten den Rückstand reduzieren. Auch der zweite Abschnitt verlief zunächst ausgeglichen. Doch zwei Minuten vor dem Seitenwechsel forcierte der Gast abermals das Tempo und konnte sich mit einem 9:0-Lauf einen beruhigenden Halbzeit-Vorsprung erspielen.

Auch im zweiten Durchgang war das BGL-Spiel geprägt von vielen Unkonzentriertheiten. Zu oft gab man das Spielgerät leichtfertig her, in der Offensive wollte nicht mehr wirklich etwas zusammen laufen. Daher hatten die Königshardter am Ende auch leichtes Spiel, die Partie über die Bühne zu bringen und die BGL auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen. Coach Bosch erkannte die bessere Leistung der Gegner hinterher auch an: „Insgesamt muss man sagen, dass wir heute verdient verloren haben. Zu keinem Zeitpunkt konnten wir unsere Stärken ausspielen, der Gegner war körperlich einfach zu überlegen. Aber wir schauen nach vorne und werden uns wieder besser präsentieren.

Punkte: Schöter (21), Middeldorf (9), Schuurmann (7), Sengutta, Tiggelkamp (beide 6), Illbruck, Porwit (beide 2)


BGL 3 nach starker erster Halbzeit am Ende ohne Kraft

Auch die dritte Herrenmannschaft konnte am zweiten Spieltag nicht den erhofften zweiten Sieg einfahren. Gleich sechs Kräfte fehlten Mario Schubert im Spiel beim TB Essen-Überruhr, da ein Teil des Teams bei der Basketball-EM in Berlin weilte oder kurzfristig erkrankt war. So fehlten mit Kapitän Christopher Hussmann, Marius Wönnmann, Robin Greppler und Christopher Schubert gleich vier Spieler, die normalerweise in der Startformation stehen würden.

Die ersten beiden Viertel dominierte die BGL noch klar. Mit hohem Tempo überraschte man den Gegner aus dem Ruhrgebiet, führte zwischenzeitlich mit 16 Punkten. Doch nach dem Seitenwechsel merkte man der BGL den personellen Aderlass deutlich an, kein Spieler konnte an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. So ging auch die Treffsicherheit in der Offensive verloren, nur zehn Punkte konnten im dritten Viertel erzielt werden. Den Gastgebern eröffnete man so die Gelegenheit, sukzessive aufzuholen und schließlich auch vorbeizuziehen. Schubert: „Eine ärgerliche Niederlage, die absolut vermeidbar war. Aber wir waren nur zu siebt und nach hinten raus dann mit unseren Kräften am Ende.“

Punkte: Merzbach (25), Biedermann (16), Illner, Weyers (beide 9), Diron (8), Bülk (5), Schulte-Tickmann (3)