Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Spitzenreiter BGL trifft auf Kellerkind aus Meerbusch - Boner an alter Wirkungsstätte
Landesliga-Teams gegen Hilden 2 und Königshart - Damen treten in Kaarst-Büttgen an

Nach dem Sieg gegen die Elephants Grevenbroich 2 und der damit verbundenen alleinigen Tabellenführung kommt bei den Oberliga-Basketballern vor dem Duell mit dem Elften Osterather TV keine Überheblichkeit auf. Denn zu schwach war der eigene Auftritt am vergangenen Samstag, um ohne Sorgen in das Spiel gegen das Team aus Meerbusch zu gehen.

Bei den Landesliga-Teams herrschen dagegen unterschiedliche Voraussetzungen. Die Herren 2 will nach dem Erfolg in letzter Sekunde in Hilden nachlegen und den dritten Sieg in Serie einfahren, die Drittvertretung der BGL muss die bittere Niederlage aus den Köpfen bekommen und hat gegen den Tabellenzweiten TV Jahn Königshardt absolut nichts zu verlieren. Für die Damen geht es hingegen um Wiedergutmachung, denn die Niederlage gegen das bislang sieglose Schlusslicht ETB Essen war der bisherige Tiefpunkt in dieser Saison. Die BG Kaarst-Büttgen kennt das Team von Trainerin Steffi Buchwald schon aus dem Pokal und möchte sich für die Erstrundenniederlage revanchieren.

Liebke warnt vor Selbstzufriedenheit - BGL will Serie ausbauen 

Bei den Spielern der BG Lintfort wollte nach dem Sieg gegen Grevenbroich nicht so wirklich Siegesstimmung aufkommen. Zwar feuerten die Oberliga-Akteure die beiden Landesliga-Mannschaften im vereinsinternen Derby nach Leibeskräften an, über das eigene Spiel verlor aber kaum noch jemand viele Worte. Kein Wunder, denn die eigene Leistung gab auch nicht viel Anlass für ausgiebige Gespräche. Zu schwer hatte sich die BGL drei Viertel lang mit der erfahrenen Truppe aus dem Rheinland getan. Erst im Schlussabschnitt wachten die Klosterstädter auf und konnten ihre Stärken zur Geltung bringen.

Dementsprechend intensiv wollte Coach Tobias Liebke in dieser Woche auch trainieren lassen. Zumindest die Lüftungsanlage in der Glückauf-Halle machte ihm am Mittwochabend erst einmal einen Strich durch die Rechnung, denn aufgrund eines Defekts in der Klimatisierung war die Halle komplett gesperrt. Notgedrungen wich man in eine kleine Halle aus, konnte dort aber nur eingeschränkt trainieren. Nichtsdestotrotz wollen die Klosterstädter am kommenden Samstag ab 18 Uhr ihre alleinige Tabellenführung beim Osterather TV verteidigen.

Während sich Lintforts Neuzugang Lennart Boner auf die Rückkehr an seine alte Wirkungsstrecke freut, warnt BGL-Coach Liebke vor dem Gegner: „Auch wenn Osterath derzeit mit nur einem Sieg im Keller feststeckt, dürfen wir sie auf gar keinen Fall unterschätzen. Zum einen haben wir in Wuppertal gesehen, was dann passieren kann und zum anderen hat der OTV dennoch eine hohe Qualität in seinen Reihen.“ Nicht zuletzt durch die Verstärkung mit einem US-amerikanischen Spieler in der Herbstferienpause hat die Mannschaft aus Meerbusch auf die Negativserie an den ersten Spieltagen reagiert. Geholfen hat es derweil aber noch nicht, denn sowohl gegen Maccabi Düsseldorf als auch gegen die TG Stürzelberg zog der OTV jeweils den Kürzeren, auch wenn die Niederlage am vergangenen Wochenende nur knapp ausfiel.

Möchte die BGL aber mit einer großen Portion Selbstvertrauen in das Derby gegen die BG Duisburg-West am nächsten Wochenende gehen, wird ihr nichts anderes übrig bleiben, als die anstehende Begegnung für sich zu entscheiden. Liebke wird aktuell auf seinen kompletten Kader zurückgreifen können - auch Kapitän Marcel Kower kehrt ins Team zurück und kann den etatmäßigen Innenspielern wichtige Entlastung geben. Viel wird bei der BGL aber darauf ankommen, wie man das eigene Passspiel gestalten kann und dadurch den Gegner in Bewegung hält, um sich Lücken für eigene Vorstöße zu erspielen. „Wir müssen kreativ, laufbereit und wach im Kopf sein, wenn wir etwas mitnehmen wollen. Wenn wir so statisch spielen wie gegen Grevenbroich, werden wir unser blaues Wunder erleben“, mahnt Liebke.

 

"Zweite" peilt dritten Sieg in Folge und Sprung unter die ersten vier an

Für die zweite Herrenmannschaft geht es gegen den TuS Hilden 2 darum, die eigene Siegesserie auszubauen und sich dadurch in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen. Nach den jeweils knappen Erfolgen gegen Wuppertal und die Lintforter Drittvertretung möchte das Team von Coach Leif Bosch nun einmal wieder einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Doch die Aufgabe in Hilden wird alles andere als einfach, denn die Gastgeber sind eines von momentan vier Teams, die mit einer Bilanz von fünf Siegen und einer Niederlage das obere Tabellendrittel belegen. Die einzige Niederlage der Hildener rührt vom ersten Spieltag - damals verlor man recht deutlich gegen die BGL 3. Seitdem scheint sich das Team aber gefangen zu haben, konnte fünf Siege in Serie feiern und sich damit in der Tabelle nach oben arbeiten. Die Zweitvertretung der Klosterstädter will am Samstag ab 14.30 Uhr nun alles daran setzen, dass der TuS auch seine zweite Saisonpleite gegen ein Team aus Kamp-Lintfort hinnehmen muss.

 

Dritte Herrenmannschaft will gegen Königshardt den Abwärtstrend stoppen

Für die dritte Herrenmannschaft der BGL stehen die Vorzeichen genau umgekehrt. Nach dem Erfolg zum Saisonauftakt setzte es seitdem nur Niederlagen für das Team von Coach Mario Schubert. Auch wenn die Korbdifferenz von -9 belegt, dass alle Spiele nur hauchdünn verloren gingen, gilt es für die „Dritte“ nun, den Abwärtstrend zu stoppen, um nicht langsam aber sicher in den Abstiegsstrudel zu geraten. Denn aktuell ist das Mittelfeld noch in Reichweite und kann mit einem positiven Lauf schnell erreicht werden. Die Leistung vom vergangenen Samstag sollte den Mannen um Kapitän Christopher Hussmann vor der Partie gegen den TV Jahn Königshardt dann auch Mut machen, denn im Grunde war man über 35 Minuten das bestimmende Team im Derby gegen die BGL 2 und hätte sich einen Erfolg durchaus verdient gehabt. Auch wenn die Gäste aus Oberhausen am Sonntag ab 18 Uhr als Tabellenzweiter in der Glückauf-Halle antreten werden, brauchen sich die Klosterstädter nicht verstecken und können im Grunde befreit aufspielen.

 

Damen treffen auf Pokal-Gegner Kaarst-Büttgen und wollen Trendwende schaffen

Einen Erfolg braucht so langsam auch wieder die Damenmannschaft der BG Lintfort. Nach der Pleite gegen das bis dato sieglose Schlusslicht ETB Essen am vergangenen Samstag bekommen es die Spielerinnen von Trainerin Steffi Buchwald am kommenden Wochenende auswärts mit dem Tabellenvierten BG Kaarst-Büttgen zu tun. Gegen die Mannschaft aus dem Rheinland ist die BGL in dieser Saison bereits angetreten. In der ersten Runde des WBV-Pokals zogen die Klosterstädterinnen allerdings den Kürzeren - weshalb sie sich für diese Niederlage nun am Sonntag ab 16 Uhr nach Möglichkeit revanchieren wollen. Bei einer weiteren Pleite droht der BGL ein Abrutschen auf die Abstiegsränge. Daher möchten die Lintforterinnen nun den Knoten einmal zum Platzen bringen und sich für die eigentlich gar nicht so schlechten Leistungen der Vorwochen endlich belohnen. Dazu wird es allerdings einer guten Offensivleistung bedürfen, denn gerade im Angriff offenbarte die BGL zuletzt zu große Schwächen, um ihren Gegnern im Großen und Ganzen gefährlich zu werden.