Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Oberliga-Spitzenreiter spielt Samstag in dritter Runde gegen den Erstregionalligisten

Der Ligabetrieb im Westdeutschen Basketballverband pausiert am kommenden Wochenende - für die BGL steht dennoch ein Pflichtspiel auf dem Programm. Denn am Samstag erwartet die Mannschaft von Coach Tobias Liebke die Sechtem Toros, den aktuellen Tabellenachten der ersten Regionalliga, zum Drittrunden-Duell im WBV-Pokal. Tip-Off ist um 20 Uhr. 
Nach dem Erfolg im umkämpften Derby gegen die BG Duisburg-West hat die BG Lintfort die nächste Mammutaufgabe vor der Brust. Denn in das Pokalduell mit den Sechtem Toros aus dem rheinischen Bornheim gehen die Klosterstädter als klarer Außenseiter.

BGL ist im Duell mit den "Toros" klarer Außenseiter

Auch wenn man sich in der Oberliga aktuell in einer äußerst komfortablen Ausgangsituation befindet, wäre ein Erfolg gegen den Erstregionalligisten nichts anderes als eine ziemlich große Überraschung. Dementsprechend anspruchslos geht man bei der BGL auch in die Partie. „Natürlich wäre es absolut toll, wenn wir am Ende ins Achtelfinale einziehen würden, aber man muss die Kirche auch einmal im Dorf lassen. Sechtem hat sich in den vergangenen Jahren im Schatten der beiden großen Nachbarn Telekom Baskets Bonn und Dragons Rhöndorf in der ersten Regionalliga etabliert und spielt jede Saison eine gute Rolle, auch wenn es nie für einen der vorderen Plätze reicht“, sagt Lintforts Coach Tobias Liebke.

Derzeit stehen die Bornheimer im breiten Mittelfeld der unglaublich ausgeglichen besetzten ersten Regionalliga auf dem achten Platz, die Abstiegsränge sind derzeit aber nur zwei Punkte entfernt. Zu einer Verschärfung der Situation hat eine nicht eingeplante Niederlage beim Aufsteiger BBG Herford beigetragen. Die Stiere von Coach Meik Bassen mussten sich in Ostwestfalen am Ende knapp geschlagen geben, konnten in der Woche zuvor aufgrund von Krankheiten aber auch nur eingeschränkt trainieren und mussten auch im Spiel auf insgesamt vier Akteure verzichten.


 Das schreibt der Gegner im Vorfeld der Partie


Bei der BGL geht man nichtsdestotrotz davon aus, dass die Gäste in voller Besetzung anreisen werden. Schließlich gilt es für die Bornheimer, gegen den Oberligisten das Gesicht zu wahren und im diesjährigen Pokalwettbewerb so weit wie möglich zu kommen Neben Nils Isermann, der in der vergangenen Saison noch für die zwischenzeitlich in die Pro A aufgestiegenen RheinStars Köln auf Korbjagd ging, gilt es für die Lintforter auch besonders auf US-Import Timothy Mitchell zu achten. Der 2,06 Meter große Center wird die Lintforter Innenspieler vor eine enorme Herausforderung stellen.

Tobias Liebke stellt aufgrund der klaren körperlichen und spielerischen Überlegenheit auch keine Forderungen an seine Spieler: „Wir müssen niemandem etwas beweisen. Aber die Jungs brennen auf das Spiel und wollen zeigen, dass sie auch gegen einen zwei Ligen höher spielenden Gegner mithalten können. Letztlich ist das Spiel aber auch eine gute Gelegenheit, einige taktische Details anzupassen und für den Ligaalltag zu verfeinern.“ Schließlich stehen bis zur Winterpause noch mehrere Partien auf dem Programm, in denen die BGL ihre Tabellenführung logischerweise verteidigen möchte.


U16 trifft um 18 Uhr auf ETB SW Essen

Im Vorfeld der Partie wird auch die U16 der BGL im Pokal aktiv sein. Nachdem die Mannschaft in der ersten Runde ein Freilos hatte, schlug sie in der zweiten Runde KultSport Wuppertal mit 64:56. Am Samstag ab 18 Uhr trifft das Team von Coach Leif Bosch nun auf ETB SW Essen und möchte nach Möglichkeit den Einzug ins Achtelfinale des diesjährigen Wettbewerbs feiern.