Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Gegen die TG Düsseldorf soll mit Energieleistung Rückkehr in die Erfolgsspur gelingen
„Zweite“ empfängt Favoriten Baskets Wuppertal 3 - Dritte mit Niederlage in Mülheim

Es hatte sich in den vergangenen Wochen bereits angedeutet, gegen Essen war es dann soweit. Die BG Lintfort musste bei den Ruhrgebietlern ihre zweite Saisonniederlage einstecken. Gegen die TG Düsseldorf sind die Klosterstädter am Samstag ab 20 Uhr nun direkt wieder gefordert und wollen endlich zu ihrer Form des Vorjahres zurückfinden.

Die zweite Herrenmannschaft muss sich nach der Niederlage beim Zweiten TSG Solingen nun mit dem Tabellendritten SW Baskets Wuppertal 3 auseinandersetzen. In der Hinrunde war man in der Schwebebahnstadt chancenlos - und auch im Heimspiel ist man ab 18 Uhr erst einmal nur Außenseiter. Einen Erfolg gibt es aber schon zu vermelden: Gestern Abend setzte sich die dritte Herrenmannschaft bei der Mülheimer TG mit 85:79(53:49) durch und schaffte damit endlich den lange ersehnten Sieg gegen den letztjährigen Ligakonkurrenten und Mitaufsteiger in die Landesliga.

Mit altbewährten Mitteln zurück zu alter Form finden

Die Pleite im Ruhrgebiet war bei den Oberliga-Basketballern der BG Lintfort schnell abgehakt. „Dass wir nicht konstant auf so hohem Niveau wie in den Wochen vor Weihnachten spielen können, war von vornherein klar. Dafür ist die Saison zu lang und die Liga zu ausgeglichen besetzt“, sagt BGL-Coach Tobias Liebke. Dennoch fordert er von seinen Spielern, am Samstag gegen die TG Düsseldorf mit vollem Einsatz und enormer Konzentration zu Werke zu gehen. Denn die Niederlage gegen Essen hatte sich in den Spielen zuvor insofern bereits angedeutet, dass die BGL deutlich mehr Probleme hatte, zu ihrem Rhythmus zu finden als noch vor Jahresfrist.

Noch thront man mit einem komfortablen Vorsprung von drei Siegen an der Tabellenspitze. Aber sollte auch die kommende Partie gegen den Tabellenvierten - der allerdings genauso viele Punkte wie DynamicSquad und Essen aufweist - verloren gehen, könnte es im Saisonendspurt doch noch einmal spannend werden. Daher erinnert Liebke in diesen Tagen an die Energieleistung aus dem Hinspiel: „Da haben wir sehr ausgeglichen als Team agiert, konnten unsere tief besetzte Bank nutzen und einen starken Gegner jederzeit in Schach halten.“

Doch die BGL wird sich darauf einstellen müssen, dass die TG mit Wut im Bauch anreisen wird. Denn die Hinspiel-Pleite machte den Landeshauptstädtern doch zu schaffen. Besonders Ex-Profi Sasa Zivanovic wird nach seiner Disqualifikation aus der ersten Begegnung darauf brennen, Revanche zu nehmen und der BGL die zweite Niederlage in Folge zuzufügen. Darauf ist Liebke vorbereitet: „Wir werden es mit einem giftigen Gegner zu tun bekommen, der die Scharte aus der Hinrunde ausmerzen möchte und zudem auch darauf hofft, den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Wir müssen also auf der Hut sein.“ Dabei kann der Lintforter Trainer wieder auf seinen Kapitän Marcel Kower zurückgreifen, der nach seiner Hinausstellung gegen Wuppertal vom Verband nur für eine Partie gesperrt wurde und diese Sperre bereits abgesessen hat.

Fehlen wird allerdings weiterhin Björn Wagner, der seine lädierte Ferse einfach nicht in den Griff bekommt. Auch hinter dem Einsatz von Max Middeldorf (grippaler Infekt) steht noch ein großes Fragezeichen. Ansonsten werden die Lintforter aber vollständig ins Spiel gehen und mit aller Kraft daran arbeiten, eine neue Siegesserie zu starten.


Herren 2 hat den nächsten dicken Brocken vor der Brust

Auch für die zweite Mannschaft begann das Jahr mit einigen Höhen und Tiefen. In den vergangenen Spielen mussten die Spieler von Coach Leif Bosch einige empfindliche, aber auch knappe Niederlagen hinnehmen - das allerdings gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. Am Samstag wartet nun der nächste Gegner dieses Kalibers, denn die Drittvertretung der SW Baskets Wuppertal ist in der Klosterstadt zu Gast.

Für die BGL wird es darauf ankommen, schnell ins Spiel zu finden und die eigenen Stärken gekonnt auszunutzen. Dafür wird es nötig sein, das Tempo jederzeit hoch zu halten, bei Ballgewinn schnell umzuschalten und die sich bietenden Chancen clever auszunutzen. Weit nach oben wird es für die BGL 2 aber nicht mehr gehen können, die Wuppertaler liegen als Dritter bereits fünf Siege vor den Lintfortern. Einzig der punktgleiche TuS Hilden 2 befindet sich mit der BGL noch im Konkurrenzkampf um einen besseren Tabellenplatz.


Erfolgserlebnis für die "Dritte" in Mülheim

Diesen hat auch die dritte Herrenmannschaft der BGL in Aussicht. Denn nach der unnötigen Heimniederlage gegen die junge, talentierte zweite Mannschaft der SW Baskets Wuppertal musste das Team von Coach Mario Schubert bereits gestern Abend bei der Mülheimer TG antreten. Dabei zeigten sich die Lintforter gut erholt von der Pleite und gewannen im vierten Anlauf gegen den Mitaufsteiger aus der Bezirksliga mit 85:79(53:49).

„Die Umstellung von einer Mannverteidigung auf die Zone war am Ende entscheidend, dadurch konnten wir in der zweiten Halbzeit besser verteidigen“, gab Kapitän Christopher Hussmann hinterher zu Protokoll. Durch den Erfolg weisen die Lintforter nun eine ausgeglichene Bilanz auf und haben sich vorerst auf dem sechsten Tabellenplatz festgespielt - mit dem Abstieg hat man derweil nichts mehr zu tun.

Punkte: Merzbach (28), Hussmann (20), Wönnmann, Ilnner (beide 15), Diron (4), Gotlob (2), Spreer (1)