Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Lintforter können mit Sieg bei BG Duisburg-West Meisterschaft feiern
„Zweite“ Favorit bei TB Essen-Überruhr - "Dritte" kann sich weiter absetzen

Die Situation vor dem 19. Spieltag in der Basketball-Oberliga ist wie gemalt für die BG Lintfort. Denn die Klosterstädter haben am Samstag ab 20 Uhr nicht nur das Derby gegen die BG Duisburg-West vor der Brust, sondern können sich mit einem Sieg beim Rivalen gleichzeitig auch die Meisterschaft und damit den direkten Wiederaufstieg in die zweite Regionalliga sichern.

Derweil geht es für die zweite Herrenmannschaft der BG Lintfort in der Landesliga nur noch um die goldene Ananas. Mit einem Sieg beim TB Essen-Überruhr könnte man sich aber dennoch noch einmal ein wenig näher an das obere Tabellendrittel heran schieben. Ähnlich ist die Ausgangslage für die „Dritte“, die vor ihrer Partie gegen KultSport Wuppertal 2 auch keinen Druck mehr verspürt und sich einzig ein wenig weiter vom direkten Tabellennachbarn absetzen könnte.

Meisterschaft und Aufstieg nur Zugabe - Fokus liegt auf Derbysieg

Der Fokus ist ausgerichtet - allerdings nicht auf das große Ziel Meisterschaft, sondern einzig und allein auf den Derbysieg. „Unabhängig davon, dass wir uns durch einen Sieg den Aufstieg sichern können, wollen wir zu allererst den Sieg gegen Duisburg. Alles andere ist extrem nettes Beiwerk.“ Dass man also ausgerechnet in der Halle des Erzrivalen den Titel feiern könnte, ist der BG Lintfort angeblich nicht so wichtig.

Denn vorher warten durchaus noch anstrengende und nervenaufreibende 40 Minuten auf die Akteure aus der Klosterstadt. Die Gastgeber stehen spätestens nach ihrer klaren Niederlage in Stürzelberg am vergangenen Wochenende besonders unter Druck und müssen aufpassen, nicht noch in die Abstiegsregion hinein zu rutschen. Nachdem die Duisburger zwischenzeitlich einmal den vierten Tabellenplatz belegten, sind sie mittlerweile auf Rang neun durchgereicht worden. Zwar haben sie noch zwei Siege Vorsprung vor dem TSV Viktoria Mülheim, der spielt aber am Wochenende gegen den Osterather TV und dürfte einen Erfolg feiern. Dann würde es auch für die Duisburger noch einmal brenzlig werden.

Die BGL will sich derweil aber einzig und allein auf ihre Aufgabe konzentrieren und von Beginn an zeigen, dass man zurecht als klarer Tabellenführer anreist. Die vergangene Partie sollte den Klosterstädtern genug Aufwind gegeben haben, um mit breiter Brust auf das Parkett zu gehen. Bis auf Routinier Björn Wagner, der verletzungsbedingt in dieser Saison wohl nicht mehr zum Einsatz kommen wird, kann Coach Tobias Liebke auf den kompletten Kader zurückgreifen. Trotz der jüngsten Ergebnisse warnt er vor dem Gegner: „Die Duisburger stehen mit dem Rücken zur Wand, der Derbycharakter dürfte noch einmal zusätzliche Kräfte bei ihnen freisetzen - auch, um uns eventuell noch einmal in die Suppe zu spucken. Zudem sind sie sehr heimstark. Wir brauchen also unsere beste Leistung, um die Partie für uns zu entscheiden.“

Sollte es am Ende aber für die Lintforter reichen, dürfte dem Team und den Fans eine stimmungsvolle Heimreise sowie lange Nacht bevorstehen.

Reserve will bei Essen-Überruhr zweiten Sieg in Folge

Zeuge der eventuellen Meisterschaft kann auch zweite Mannschaft werden, denn das Team von Coach Leif Bosch muss erst am Sonntag um 14 Uhr beim aktuellen Schlusslicht TB Essen-Überruhr antreten.

Die Lintforter Reserve möchte nach dem Erfolg über den TuS Hilden 2 auch die nächste Begegnung gewinnen und hat dafür gute Aussichten. Denn nach dem Rückzug von Mettmann-Sport liegen die Essener derzeit nicht nur auf dem elften und damit letzten Tabellenplatz, sondern haben auch noch drei Siege Rückstand auf das rettende Ufer. Die BG Lintfort könnte mit einem Sieg also den Abstieg der Gastgeber besiegeln.

Dazu wird es aber von Nöten sein, dass man sich nicht wie so oft Konzentrationsschwächen leistet und über die gesamte Spielzeit fokussiert bleibt. Denn in vermeintlich klaren Spielen ließen sich die Klosterstädter zuletzt zu häufig überraschen und standen am Ende mit leeren Händen dar, was sicherlich auch dem jungen Alter und damit fehlenden Erfahrung der BGL-Akteure geschuldet ist.

"Dritte" kann mindestens den sechsten Tabellenplatz sichern

Die dritte Herrenmannschaft möchte derweil am Sonntagabend um 18 Uhr in die Erfolgsspur zurückkehren. Durch die klare Niederlage beim Tabellenzweiten TV Jahn Königshardt verlor man den jüngst eroberten fünften Platz wieder an die Lintforter Zweitvertretung. Nun hat man die Chance, sich mit einem Sieg weiter vom direkten Verfolger Kult-Sport Wuppertal 2 abzusetzen und dadurch mindestens den sechsten Tabellenplatz unter Dach und Fach zu bringen.

Coach Mario Schubert hofft, dass ihm wieder mehr Spieler als noch in Königshardt zur Verfügung stehen werden. Sollte es den Gastgebern dann gelingen, ihr temporeiches Offensivspiel aufzuziehen und die Fehler im Defensivverbund zu minimieren, dürfte einem Sieg über die Schwebebahnstädter nichts im Wege stehen.