Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Klosterstädter reisen zum letzten Auswärtsspiel bei Maccabi Düsseldorf
BGL-Reserve gegen Baskets Wuppertal 2 – Letztes Saisonspiel für die „Dritte“

In eineinhalb Wochen ist die Basketball-Saison 2015/2016 schon wieder Geschichte. Und für die Teams der BG Lintfort sind alle Entscheidungen bereits getroffen. Die erste Herrenmannschaft möchte dennoch zwei Punkte von ihrem letzten Auswärtsspiel bei Maccabi Düsseldorf mitbringen. Anwurf ist am Samstag um 17 Uhr in der Landeshauptstadt.

Die zweite Herrenmannschaft reist am Wochenende ein letztes Mal in die Schwebebahnstadt, um sich ab 18 Uhr mit der zweiten Mannschaft der SW Baskets Wuppertal zu duellieren. Für die dritte Herrenmannschaft wird das Heimspiel gegen die Wuppertaler Drittvertretung den Saisonabschluss bilden – am kommenden Wochenende hat die Mannschaft von Coach Mario Schubert spielfrei.


Vorsicht vor den Düsseldorfer Distanzschützen ist angebracht

Hinter den BGL-Kulissen laufen bereits die Planungen für die Aufstiegsfeier nach dem abschließenden Heimspiel gegen die TG Stürzelberg am 19. März. Doch für die Akteure stehen vorher noch 80 Minuten Basketball auf dem Programm. Die ersten 40 wird das Team von Coach Tobias Liebke am Samstag bei Maccabi Düsseldorf hinter sich bringen.

Nach dem Erfolg über die Alten Freunde aus der Landeshauptstadt am vergangenen Samstag ist die BGL auch am kommenden Wochenende gewillt, ihre Erfolgsausbeute weiter in die Höhe zu schrauben – schließlich winkt die magische 40-Punkte-Grenze am Ende der Spielzeit. Dazu wird allerdings eine engagiertere Leistung als zuletzt von Nöten sein, denn die Düsseldorfer um die Gebrüder Arie und David Wilder haben sich in den vergangenen Wochen in Hochform gezeigt und mit beeindruckenden Leistungen die Abstiegsränge hinter sich gelassen.

Mittlerweile steht Maccabi auf dem sechsten Tabellenplatz und hat durchaus noch Chancen auf eine bessere Platzierung im Abschlusstableau. Auch am vergangenen Wochenende behielt das Team in Stürzelberg die Überhand und ließ dabei sogar nur 41 gegnerische Punkte zu. Die BGL wird sich also auf eine stabile Defensive einstellen müssen, die die Räume eng hält und nur wenig Zeit für Wurfentscheidungen anbieten wird. Umgekehrt wird man auf die Distanzwurfkünste der Wilder-Brüder achten müssen, darf gleichzeitig aber nicht die anderen Akteure aus den Augen verlieren. „Maccabi ist eigentlich besser, als es die Platzierung ausdrückt. Sie hatten oftmals Pech in engen Spielen und standen daher lange unten drin. Nichtsdestotrotz sind die gefährlich, eine halbherzige Leistung wird am Samstag nicht reichen“, sagt BGL-Trainer Tobias Liebke. Auch im Hinspiel bereiteten die Düsseldorfer den BGL-Akteuren lange Zeit Probleme und erwiesen sich als schwierig zu spielendes Abwehrbollwerk. Letztlich gewannen die Klosterstädter aber rechtzeitig die Oberhand und konnten sich durchsetzen.

Personell stehen noch einige Fragezeichen im Raum. Neben dem verletzten Lennart Boner werden auch Maximilian Lipp, Patrick Wittich und Björn Wagner nicht zur Verfügung stehen. Zudem bleibt abzuwarten, inwieweit die Nachwuchsakteure mitspielen werden können, da die zweite Herrenmannschaft zeitgleich in Wuppertal antritt.

BGL-Reserve bei Wuppertaler Nachwuchsteam gefordert

Die zweite Herrenmannschaft hat sich am vergangenen Wochenende durch den Sieg über die SG Langenfeld wieder an der BGL-Drittvertretung vorbeigeschoben und reist als Tabellenfünfter zur Reserve der SW Baskets Wuppertal. Das blutjunge Team besteht hauptsächlich aus Jugendspielern, die auch in der JBBL an den Start gehen und in der Landesliga an den Seniorenbereich herangeführt werden sollen.

Schon im Hinspiel hatte die BGL lange Zeit enorme Probleme mit dem schnellen und quirligen Spiel der Schwebebahnstädter, die in der Zwischenzeit zudem einiges an Erfahrung hinzu gewonnen haben dürften. Das macht die Aufgabe für das Team von Coach Leif Bosch nicht unbedingt einfacher. Dennoch hofft die BGL auf ihren zehnten Saisonsieg, um dadurch den fünften Platz in der Abschlusstabelle festzuzurren.

Nach Punktabzug: "Dritte" geht ins letzte Saisonspiel

Denn diesen wird die dritte Herrenmannschaft nach ihrer Absage des Auswärtsspiels bei der TSG Solingen am vergangenen Wochenende kaum noch erreichen können. Mangels Spielern konnte die Mannschaft von Coach Mario Schubert die Reise in die Klingenstadt nicht antreten und kassierte eine 0:20-Wertung inklusive Punktabzug. Da die „Dritte“ zudem gegen die dritte Mannschaft der SW Baskets Wuppertal am Sonntagabend ab 18 Uhr ihr letztes Saisonspiel absolviert, kann sie die vereinsinterne Landesliga-Meisterschaft nur noch bei zwei Niederlagen der „Zweiten“ für sich entscheiden.

Dazu braucht es aber natürlich auch erstmal einen eigenen Erfolg gegen die Mannschaft aus der Schwebebahnstadt, die sich derzeit auf dem dritten Tabellenplatz befindet. Nach aktueller Lage der Dinge ist der Aufstiegszug für die Wuppertaler aber bereits abgefahren, die BGL wird also nicht mehr unbedingt mit erbitterter Gegenwehr rechnen müssen.