Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Die BG Lintfort will nach zwei Siegen in Folge nun auch gegen die Sechtem Toros siegreich bleiben. Die Gäste aus Bornheim hoffen auf den Aufstieg, mussten jüngst aber einen Rückschlag verkraften.

Fünf Spieltage sind in dieser Saison noch zu absolvieren, und für die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort stehen noch vier Heimspiele auf dem Programm. Die erste Partie des Saisonendspurts steht morgen ab 20 Uhr gegen die Sechtem Toros auf dem Programm. Trotz des bereits gesicherten Klassenerhalts möchten die Klosterstädter ihren dritten Sieg in Folge feiern und sich damit unter den ersten vier Teams der Liga festsetzen.

Zuvor wird bereits die BGL-Reserve gegen das Tabellenschlusslicht TB Essen-Überruhr (ab 16 Uhr) versuchen, die jüngste Niederlage gegen den TuS Hilden 2 auszumerzen und ihre Tabellenführung zu sichern. Im Anschluss daran werden die Damen der BGL gegen die Zweitvertretung des VSTV Wuppertal aktiv (18 Uhr). Am Sonntag beschließt dann die dritte Herrenmannschaft den Spieltag mit ihrem Heimspiel gegen die TSG Solingen (18 Uhr).

Defensiv aufmerksam agieren und befreit aufspielen

Für die Lintforter Basketballer war es eine der größten Überraschungen ihrer Hinrunde. Bei den Sechtem Toros, einem der großen Favoriten auf den Aufstiegsplatz, setzte sich die BGL vor Jahresfrist durch und konnte sich dadurch auf den zweiten Tabellenplatz schieben. In der Rückrunde lief es für die Lintforter bekanntlich nicht ganz so rund, erst vor zwei Spielen gelang der erste Sieg im Jahr 2017. Nun kommen die Sechtemer am Samstag in die Glückauf-Halle.

Und Coach Tobias Liebke hat die Losung ausgegeben, auch in dieser Partie wieder die Überraschung anzustreben. Denn in der Zwischenzeit hatten sich die Bornheimer an der Tabellenspitze festgesetzt und sich mit dem Deutzer TV und den ErftBaskets Euskirchen um den Aufstiegsplatz gestritten. Doch zuletzt kamen die Toros auch in Personalprobleme und mussten just eine Heimniederlage gegen den Barmer TV hinnehmen.

Unter anderem deshalb ist man in der Klosterstadt gewillt, den Hinspielerfolg zu wiederholen. Dafür stehen Coach Tobias Liebke wieder mehr Spieler zur Verfügung als noch vor Wochenfrist. Mit Oskar Mellmann und Maximilian Lipp kehren zwei zuletzt fehlende Akteure zurück in den Kader. Die Langzeitverletzten Michael Schmak und Marcel Kower stehen allerdings ebenso wenig zur Verfügung wie der beruflich verhinderte Janosch Feige. „Unsere Situation hat sich ein wenig entspannt, daher gehen wir optimistisch ins Spiel. Denn vergangene Woche haben wir gezeigt, dass wir tief genug besetzt sind, um die Vielzahl an Ausfällen kompensieren zu können.“

Auch wenn die Gäste aus der Voreifel personell dezimiert anreisen sollten, erwartet die BGL eine harte Aufgabe. Denn nach einer durchwachsenen Hinrunde fanden die Toros in den vergangenen Monaten zu ihrem Spiel und konnten ihre Gegner teils klar dominieren. Zuletzt reichte es sogar zur Tabellenführung – nicht nur, weil die Konkurrenten immer mal wieder Federn ließen, sondern auch weil man selbst kontinuierlich auf hohem Niveau agierte. Die jüngste Heimniederlage gegen den Barmer TV kam daher mehr als überraschend. In Bornheim schob man die Gründe für die Niederlage aber nicht nur auf die fehlenden Akteure, sondern auch darauf, dass man BTV-Akteur Fiorentino nicht in den Griff bekam.

Eine ähnliche Aufgabe wartet am Samstag auf Thomas Achtermeier und Patrick Wittich. Die beiden Flügelspieler der BGL sollen die Kreise des Sechtemer US-Boys und Punktegaranten Turrel Morris so effektiv stören, dass die Lintforter möglichst lange im Spiel bleiben und ihren Gegner unter Druck setzen können. Doch allein darauf darf sich die Defensivarbeit der BGL nicht beschränken, denn auch der Rest des Sechtemer Kaders weiß mit dem Ball umzugehen. Sollte den Lintfortern die abermalige Überraschung gelingen, könnte man in den verbliebenen vier Partien einen Platz unter den Top4 der Liga sichern.


Trotz jüngster Niederlage immer noch in guter Ausgangsposition

Nach der unnötigen Niederlage gegen die Zweitvertretung des TuS Hilden ist für die zweite Herrenmannschaft der Abstand zu den Verfolgern zwar wieder etwas geschrumpft – Grund zur Panik besteht aber keinesfalls. Denn der direkte Verfolger kann nach aktuellem Stand der Dinge wohl gar nicht aufsteigen – falls die Hildener Erstvertretung den derzeit wahrscheinlichen Abstieg in die Oberliga hinnehmen muss, müsste die zweite Mannschaft in der Landesliga bleiben.

Daher hat die BGL derzeit immer noch zwei Siege auf den ersten ernsthaften Konkurrenten SW Baskets Wuppertal 3. Zudem haben die Lintforter auch noch ein Spiel weniger absolviert als die Schwebebahnstädter. Trotz allem will man die bittere Pleite vom vergangenen Wochenende wieder gut machen – im Spiel gegen das Schlusslicht TB Essen-Überruhr soll daher am Samstag ab 16 Uhr ein deutlicher Sieg gefeiert werden.

 

Weiter angreifen und Saison konzentriert zu Ende bringen

Im Anschluss an diese Partie werden die Damen der BGL ins Spieltagsgeschehen eingreifen. Ab 18 Uhr trifft die Mannschaft von Trainerin Steffi Buchwald auf die Zweitvertretung des VSTV Wuppertal. Mit einem Erfolg kann man die jüngste Siegesserie fortsetzen und das Spitzenduo weiter unter Druck setzen.

Die dritte Herrenmannschaft der BGL trifft am Sonntagabend ab 18 Uhr in heimischer Halle auf den punktgleichen Konkurrenten TSG Solingen. Nachdem die Mannschaft von Coach Mario Schubert am vergangenen Wochenende endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehrte, möchte man den Schwung nun ausnutzen und sich mit einem Erfolg von der unteren Tabellenhälfte absetzen.