Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern



Die Zweitvertretung der Lintforter Basketballer setzt sich im Wiederholungsspiel bei der TSG Solingen durch und feiert den Aufstieg in die Oberliga. Unterdessen verkündet Marcel Kower, Kapitän der Regionalliga-Truppe, sein Karriereende.

Am Ende mussten sie noch einmal zittern, aber diesmal ging es gut. Mit einem 84:80-Auswärtserfolg bei der TSG Solingen hat sich die zweite Herrenmannschaft der BG Lintfort die Landesliga-Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga gesichert. Ähnlich wie im regulären Spiel vor knapp zwei Wochen, dass wegen eines Fehlers der Unparteiischen am gestrigen Mittwoch wiederholt werden musste, lieferte sich die BGL allerdings wieder eine enge Partie mit dem Team aus der Klingenstadt.

Starker Start legt Grundstein für entscheidenden Sieg

Dabei wirkten die Gäste vom Niederrhein von Beginn an hochkonzentriert und zeigten eine ihrer besten Saisonleistungen. Angetrieben vom überragenden Cem Karakaya spielte sich die BGL in einen Rausch und konnte sich direkt deutlich vom Gegner absetzen. Doch bereits im zweiten Viertel verlor das Team von Coach Leif Bosch seinen Faden. Die Folge: Bis zur Halbzeit konnte Solingen etwas verkürzen. Dennoch ging es mit einem Vorsprung von zwölf Punkten in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel machte sich dann langsam Nervosität auf Lintforter Seite breit. Vorne wurden die Angriffe nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und viele Bälle zu einfach hergeben. Und auch in der Defensive ging der Zugriff auf den Gegner zu sehr verloren. Dadurch konnten die Gastgeber nun vor allem von der Dreipunktelinie profitieren und sich wieder in Schlagdistanz bringen. Letztlich reichte es aber für die BGL-Reserve, die damit in der kommenden Saison erstmals in der Vereinsgeschichte in der Oberliga antreten wird.

Regionalliga-Mannschaft will die Vizemeisterschaft holen

Gefeiert wird das alles ausgiebig am Samstagabend, wenn nach dem letzten Heimspiel der Regionalliga-Herren gegen den Meister Deutzer TV der Saisonabschluss der BGL auf dem Programm steht. Um 20 Uhr beginnt die Partie, direkt im Anschluss an die Finalspiele des U18 WBV-Pokals, die die Lintforter Basketballer in diesem Jahr ausrichten.

Zuvor allerdings möchte die Lintfort Regionalliga-Truppe sich mit einem Sieg von den eigenen Fans verabschieden und sich damit gleichzeitig für die Unterstützung in den zurückliegenden Monaten bedanken, in denen das Team immer neue Höchstleistungen erbracht hat. Als Aufsteiger aus der Oberliga hatte keiner der Lintforter Verantwortlichen auch nur im Entferntesten damit gerechnet, dass das Heimspiel gegen den Deutzer TV als Spitzenspiel zwischen Tabellenerstem und -zweitem ausgetragen werden würde.


Marcel Kower verkündet sein Karriereende

Dass es nun soweit gekommen ist, ist ein Verdienst der gesamten Mannschaft sowie dem Team hinter dem Team. Zu diesem hat in der zurückliegenden Saison leider auch Kapitän Marcel Kower gehört, der sich direkt beim Saisonauftakt in Düsseldorf nach wenigen Minuten einen Knorpelschaden im Knie zuzog und für den Rest der Spielzeit ausfiel. Dennoch unterstützte er die Mannschaft in ihren Partien nach Leibeskräften und stand auch dem Trainerteam immer mit Rat und Tat zur Seite. Gegen Deutz wird Kower nun erstmals wieder seine Schuhe schnüren.

Allerdings gleichzeitig auch zum letzten Mal. Der Center, der seit 2011 vier Spielzeiten in der Regional- und zwei in der Oberliga für die BGL spielte und sämtliche Höhen sowie Tiefen mitmachte, hat sich nämlich dazu entschieden, seine Leistungssportkarriere zu beenden und ab sofort kürzer zu treten. „Sportlich ist sein Rücktritt ein riesengroßer Verlust, denn Marcels Qualitäten haben in den vergangenen sechs Jahren, in denen er hier in Lintfort spielte, immer den Unterschied ausmachen können. Menschlich hat er das Team sowieso auf ein höheres Level gehoben“, sagt Coach Tobias Liebke anerkennend.


Auch die Reserve-Teams sowie die Damen beenden die Saison

Die zweite Herrenmannschaft wird am Wochenende als Meister zu ihrem letzten Spiel zur Zweitvertretung der Adler Frintrop nach Essen reisen. Auch wenn bereits alles entschieden ist, möchte das Team von Coach Leif Bosch noch einmal zeigen, dass es den Titel verdientermaßen geholt hat. Die dritte Herrenmannschaft beendet ihre Spielzeit mit einem Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellendritten SG Langenfeld. Die Truppe von Mario Schubert möchte ebenfalls die beste Platzierung einer dritten Mannschaft in der BGL-Vereinshistorie absichern - bei einem Erfolg würde man die Saison auf dem vierten Tabellenplatz beenden. Die Damen haben in ihrer letzten Partie der Spielzeit bei den Adlern Frintrop noch die Möglichkeit, auf den zweiten Tabellenplatz zu springen und damit die Vizemeisterschaft in der Landesliga klar zu machen. Dazu braucht es allerdings eine zeitgleiche Niederlage der BG Duisburg-West 2 gegen den Werdener TB.