Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Am Samstag ist es endlich wieder soweit. Nach mehr als fünf Monaten beginnt die neue Basketball-Saison in Nordrhein-Westfalen. Die BG Lintfort empfängt am ersten Spieltag die Sechtem Toros. Und auch die übrigen BGL-Teams steigen ins Liga-Geschehen ein.

Die Vorfreude war in den vergangenen Wochen förmlich greifbar. Egal, wann man sich im BGL-Umfeld umgehört hatte - alle Verantwortlichen und Spieler brannten auf den Saisonstart. Und am Samstag dürfen sie endlich wieder loslegen. Mehr als fünf Monate nach dem letzten Ligaspiel starten die Lintforter Teams in die neue Spielzeit. Die erste Herrenmannschaft empfängt nach dem Abstieg aus der 1. Regionalliga die Sechtem Toros. Zuvor spielt die Lintforter Oberliga-Reserve gegen die BG Kaarst-Büttgen, die Damen empfangen den VfvB Ruhrort/Laar und die dritte Herrenmannschaft beginnt in der Landesliga mit einem Heimspiel gegen die SG Langenfeld.

Auch zwei Tage nach dem über weite Strecken überzeugenden Sieg in der ersten Runde des WBV-Pokals über die Südwest Baskets Wuppertal war BGL-Trainer Tobias Liebke die Zufriedenheit noch anzumerken. "Das sah schon sehr ordentlich aus. Die Jungs haben sich an die Vorgaben gehalten und waren sehr diszipliniert. Auch wenn wir das Ergebnis letztlich nicht überbewerten, war das schon ein Schritt in die richtige Richtung." Den nächsten soll sein Team am Samstag ab 20 Uhr gegen die Sechtem Toros machen. Der Gegner aus dem rheinländischen Bornheim belegte in der vergangenen Saison den fünften Tabellenplatz in der 2. Regionalliga und konnte in 22 Spielen zwölf Siege feiern.

In der Sommerpause folgte aber eine komplette Neuausrichtung in Team und Verein. Von insgesamt elf verdienten und erfahrenen Spielern trennten sich die Toros und verjüngten den Kader radikal. Dafür wurden etliche Nachwuchsspieler aus der Region verpflichtet, aber auch eigene Talente aus der zweiten Mannschaft hochgezogen. Und auch an der Seitenlinie steht ein neues Gesicht. Nachdem der langjährige Coach Meik Bassen sich vor einigen Wochen zurückzog, wurde der eigentlich aus der Landesliga als Co-Trainer verpflichtete Norbert Müller kurzerhand zum neuen Headcoach befördert. Er hat nun die Aufgabe, die Talente aufzubauen und an das Regionalliga-Niveau heranzuführen.

Zumindest in der ersten Runde des WBV-Pokals war sein Team bereits erfolgreich. Gegen den Landesligisten DJK Köln-Nord wurde ein ungefährdeter Sieg eingefahren. Bei der Saisoneröffnung am Samstag unterlagen die Toros dann allerdings dem Oberligisten Südwest Köln nach Verlängerung. In beiden Spielen fielen insbesondere Christoph Molitor und Henning Bromberg positiv auf.

BGL-Coach Tobias Liebke bereitet sich und sein Team aufgrund der vielen neuen Gesichter im Kader der Sechtemer daher auf alle möglichen Szenarien vor. "Natürlich gehen wir als leichter Favorit in die Partie, zumal wir zu Hause spielen. Aber ansonsten gilt die selbe Marschroute wie zuletzt im Pokal: Konzentriert spielen, diszipliniert bleiben und kluge Entscheidungen treffen. Wir wollen von Beginn an den Ton angeben, dann wird man schnell sehen, in welche Richtung sich die Partie entwickelt." Personell werden die Lintforter nach derzeitigem Stand aus dem Vollen schöpfen können. Mark Sengutta ist aus dem Urlaub zurückgekehrt, auch Eric Peltz wird am Samstag wieder dabei sein. Einzig für Jochen Durdel kommt ein Einsatz nach seiner Handverletzung noch zu früh.


Harte Nuss für Herren 2 - Damen wollen siegen - "Dritte" vor Standortbestimmung

Der Basketball-Tag in der Glückauf-Halle beginnt aber nicht erst um 20 Uhr. Denn schon um 14 Uhr muss die dritte Herrenmannschaft in Landesliga-Auftaktspiel gegen die SG Langenfeld bestreiten. An der Seitenlinie wird derweil ein alter Bekannter sein Comeback auf der Trainerbank feiern. Der frühere Herren1-Coach Fabian Wagner hat nach mehrjähriger Pause den Landesliga-Kader übernommen. Wie in den Vorjahren möchte die mit jungen, aber auch erfahrenen Akteuren bestückte Mannschaft eine gute Rolle spielen und am Ende des Jahres den Klassenerhalt feiern. Zum Auftakt wird es allerdings erst einmal knifflig. Denn mit der SG Langenfeld kommt ein Gegner in die Glückauf-Halle, der sich in den vergangenen Jahren immer wieder als unbequem zu spielender Kontrahent erwies.

Im Anschluss daran beginnt dann die neue Bezirksliga-Saison für die Damenmannschaft. Das Team von Trainerin Birgit Lötters konnte beim eigenen Vorbereitungsturnier am vergangenen Wochenende den dritten Platz belegen und zeigte in den Spielen schon einige vielversprechende Ansätze. Nach der Integration weiterer Jugendspielerinnen möchte man wie im vergangenen Jahr um den Aufstieg in die Landesliga mitspielen. Zum Auftakt kommt der VfvB Ruhrort/Laar nach Kamp-Lintfort. Die Duisburgerinnen beendeten die vergangene Saison hinter der BGL auf dem dritten Platz.

Um 18 Uhr steigt dann auch die zweite Herrenmannschaft in den Pflichtspielbetrieb ein. Gegner zum Auftakt der neuen Oberliga-Saison ist die BG Kaarst-Büttgen. Der Gegner aus dem Rhein-Kreis Neuss reist als leichter Favorit an - in der abgelaufenen Saison landeten die "Shots" einen Platz vor der BGL auf dem siebten Rang. Die Vorbereitung verlief für die Kaarster aber ziemlich reibungslos, weshalb sich das Team von Marcel Kower auf eine harte Aufgabe wird einstellen müssen.