Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Kein Grund zur Freude hatte der BGL Nachwuchs an diesem Wochenende. Außer der U16 gelang keinem Team ein Sieg. Beonders ärgerlich die knappe Niederlage der U14 in Uerdingen, bei der das couragierte Auftreten der Jungs nicht belohnt wurde.

Grund zur Freude hat dagegen die U18. Am grünen Tisch wurde das Spiel gegen den bisherigen Tabellenführer 20:0 für die Lintforter gewertet. Sie übernehmen damit die Tabellenführung.

U16:  Barmer TV : BG Kamp Lintfort   45:77 (17:36)

Souverän gewannen die Zechenstädter ihr Auswärtsspiel und zogen durch den Sieg auch in der Tabelle an den Wuppertalern vorbei. Ein bärenstarkes erstes Viertel stellte die Weichen schnell auf Sieg und besonders die Überlegenheit unter den Körben sorgte dafür, dass dieser nie in Gefahr geriet.

Es spielten: Schwarz (24), Bachus (11), Hajlovac (11), Middeldorf (10), Jakobs (8), Füllbrunn (6), Bettinger (4), Hermsen

U14:  SC Bayer Uerdingen : BG Kamp Lintfort   56:50 (31:31)

Denkbar ärgerlich verlor die U14 ihr Gastspiel in Krefeld. Trotz des frühen Ausscheidens von Starting Point Guard Mattis Alsfasser verlangten die BGLer dem Gastgeber alles ab und hielten das Spiel bis zum Ende offen. Coach Mellmann war zwar mit dem Ergebnis nicht zufrieden, wohl aber mit dem Auftreten seines Teams, das eine deutliche Leistungssteigerung zum Hinspiel zeigen konnte und dem letzten Endes nur das bekannte Quäntchen Glück zum Erfolg fehlte.

Es spielten:  Lutz (21), Tschierschke (8), Spankowski (5), Alsfasser (4), Pogoda S. (4), Bölükbas (4), Pogoda D. (2), Nungeiser (1), Janßen (1)

U12:  Hertener Löwen : BG Kamp Lintfort   95:57 (44:31)

Die Lintforter Korbjäger konnten den Ausfall von gleich 9 Spielern nur phasenweise kompensieren und verloren ein wenig zu deutlich gegen die Hertener Löwen. Nach einem schwachen ersten Viertel zeigten die BGLer den gewohnten Tempobasketball und kamen bis zur Halbzeit wieder auf Schlagdistanz. Mit zunehmender Spieldauer ließen dann aber Kräfte und Konzentration nach und Herten zog unaufhaltsam davon. Ein besonderes Lob verdienten sich heute neben dem starken Robin Catrein besonders Cillian Kulpok und Ludwig Lutz, die als Spieler des jungen Jahrgangs viel Verantwortung übernahmen und tolle Momente hatten.

Es spielten: Catrein (16), Svejcar (16), Kulpok (10), Lutz (9), Akcil (6), Aslantas, Angioni, Deininger

U10: BG Kamp Lintfort : TV Goch   34:44 (8:26)

Auch wenn es gegen die starken Gocher nicht ganz zum Sieg reichte, bestätigten die kleinsten BGLer doch wieder ihre ansteigende Form. Einer schwächeren ersten Halbzeit folgte eine ganz starke zweite. Auch wenn es nicht mehr gelang, den Vorsprung aufzuholen, bewiesen die Lintforter Jungs, dass sie in den letzten Wochen eine sehr positive Entwicklung genommen haben und auch ein starkes Team wie Goch durchaus vor Probleme stellen können.

Es spielten:  Heimbuch (16), Enge (7), Biniek (4), Rubisch (4), Frick (3), Yeter (2), Samanns, Biernath, Postel, Fürtjes, Sennert, Triantafylidis