Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Vom Donnerstag, 2. bis Samstag, 4. Januar 2020 fand das 14. Basketballcamp der BG Lintfort statt. Traditionell in den Winterferien nach Neujahr wurde das Camp mit über 25 Teilnehmern wieder ein voller Erfolg.

Seit nunmehr 14 Jahren führt der Verein ein Camp für basketballinteressierte Kinder in Eigenregie durch. Für drei Tage und zwei Nächte steht dann für die Kids der rote Ball im Mittelpunkt.

Das Camp richtet sich vornehmlich an Mitglieder der BGL, steht aber auch interessierten Kindern anderer Vereine offen. Diesmal kamen ein Drittel der Kids im Alter von 10 bis 14 Jahren aus anderen Regionen, Vereinen oder anderen Sportarten (Handball) zu uns. Besonders erfreulich auch die im Vergleich zu früheren Jahren höhere Anzahl Mädchen.

Nach dem Check-In mit der Organisation des Schlafplatzes ging es direkt zur ersten Übung des Tages. Auf dem Programm waren vornehmlich Übungen im Umgang mit dem Ball: werfen, passen und dribbeln. Insgesamt standen vier bis fünf Übungseinheiten pro Tag auf dem Programm. Daneben gab es Vollverpflegung und ein Besuch im Schwimmbad.

Ziel des Camps ist es, Technik und Fertigkeiten am Ball für die noch laufende Saison zu verbessern, ohne dabei den Spaß aus den Augen zu verlieren. Die Übungen sind altersgerecht angepasst. Dafür sorgten die beiden Head Coaches Bernhard Meskendahl und Julius Kaduk. Sie wurden unterstützt durch Kaja Wirtz, im Rahmen ihres FSJ bei der BGL, und zeitweise Spieler der Herren 1 und 2, namentlich Henning Tchurz, Mark Sengutta, Jamie Töps. Die Teilnehmer haben mehr oder weniger Erfahrung im Umgang mit dem Ball. Entprechend führen die (Fast-) Anfänger einfachere Übungen durch, während die besseren gesondert gefördert werden.

Neben einigen Kindern sind auch die Head Coaches Wiederholungstäter, die sich dieser Aufgabe gerne annehmen. Unterstützt werden sie durch Spieler und Spielerinnen der Juniorenteams der BGL. Vielleicht werden auch sie irgendwann einmal dieses Camp als Coach mit leiten oder ein Team trainieren.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei Verantwortlichen und Organisatoren vor Ort und im Hintergrund bedanken. Dank ihnen konnten die Kids sicherlich zum großen Teil natürlich übermüdet am Samstag mit neuen Erfahrungen zum Thema Basketball wieder nach Hause gehen. Die positiven Reaktionen der Beteiligten und auch der Eltern lassen darauf schließen, dass auch dieses Camp wieder ein voller Erfolg war. Und vielleicht sehen sich einige beim Basketballcamp 2021 wieder.