Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Bereits am Freitagabend müssen die Basketballer vom Niederrhein bei der BG Hagen antreten. Die Personalsituation dürfte sich bis dahin entspannt haben, die Aussichten auf Erfolg sind dennoch minimal.

Aufgrund von Krankheit und persönlichen Verpflichtungen konnte die BG Lintfort am vergangenen Wochenende nur mit sieben etatmäßigen Spielern nach Salzkotten reisen. Cem Karakaya aus der zweiten Mannschaft füllte den Kader auf und machte seine Sache gut, konnte die Niederlage letztlich aber auch nicht verhindern.

Nun steht am Freitag bereits die nächste lange Auswärtsfahrt für die BGL an, denn um 20.15 Uhr trifft die Mannschaft von Tobias Liebke auf den Tabellensiebten BG Hagen. Die Gemeinschaft aus der traditionsreichen deutschen Basketball-Hochburg war mit höheren Ambitionen in die Saison gestartet, musste aber schon vier Niederlagen hinnehmen und findet sich daher nur im Mittelfeld der Tabelle wieder. Gegen die Lintforter sind die Gastgeber dennoch klarer Favorit, die BGL findet sich mit nur einem Sieg am Tabellenende wieder und hat bereits zwei Erfolge Rückstand auf das rettende Ufer.

Für einen Klassenerhalt, von dem in Lintfort vor der Saison aber nur die größten Optimisten ausgegangen waren, müsste also langsam, aber sicher wieder ein Sieg eingefahren werden. Doch in Hagen wird das mehr als nur ein schwieriges Unterfangen. Die Gastgeber können auf die Dienste mehrerer Bundesliga-Spieler zurückgreifen, die am Freitag sicherlich im Einsatz sein dürften. Und die etwas gut zu machen haben, denn am vergangenen Wochenende kassierte die BG eine empfindliche Pleite in Recklinghausen. Doch gerade in heimischer Halle drehen Marcus Ligons, Sören Fritze, Jasper Günther und Co regelmäßig auf und feiern deutliche Siege.

Entsprechend realistisch geht die BGL die Aufgabe in Hagen an. Sowohl Oskar Mellmann als auch Lennard Schild dürften wieder mit von der Partie sein, hinter dem Einsatz von Michael Schmak steht noch ein Fragezeichen. Und auch inwiefern die Berufstätigkeit einiger anderer Akteure es zulässt, sich am Freitag um 17.45 Uhr auf den Weg nach Hagen begeben zu können, ist noch nicht ganz sicher. „Es kann für uns nur darum gehen, einfach weiter durchzuziehen und nicht auf die Gegner zu achten. Wir wissen, dass wir in dieser Saison einfach noch mehr für einen Erfolg leisten müssen als im vergangenen Jahr. Aber davon lassen wir uns nicht entmutigen, sondern schauen einfach von Spiel zu Spiel“, sagt Coach Liebke vor der schweren Aufgabe zum Wochenend-Auftakt.


"Zweite" kann sich nach oben schieben, "Dritte" will Abstiegszone verlassen

Am Samstag um 19 Uhr kann sich die zweite Herrenmannschaft hingegen weiter ans obere Mittelfeld der Oberliga heranrobben. Denn mit einem Sieg beim derzeitigen Tabellenfünften TuS Hilden würde das Team von Coach Marcel Kower nach Siegen mit den Hildenern gleich- und aufgrund des erst einmal besseren direkten Vergleichs auch vorbeiziehen. Nach zwei spielfreien Wochenenden brennt die Mannschaft darauf, nun wieder auf das Parkett zu kommen - vor allem, um nach zwei Siegen in Folge nun an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen zu können. Doch in Hilden wartet ein erfahrenes Team auf die Jungspunde der BGL, das sich zu wehren weiß und auch auf viel Spieler mit Erfahrung in höheren Ligen zurückgreifen kann.

Für die dritte Mannschaft ist die Lage in der Landesliga etwas brenzliger. Mit nur zwei Siegen liegt das Team von Coach Michael Schmak derzeit nur auf dem vorletzten Tabellenplatz, kann sich mit einem Erfolg bei der Zweitvertretung des TuS Hilden am Sonntagabend um 18 Uhr aber ein wenig nach oben schieben, um die kommenden Aufgaben dann entspannt angehen zu können.